Herbstausflug in die Hohenheimer Gärten der Universität Hohenheim

Die Mitglieder des NABU Plochingen-Reichenbach sowie Gäste besuchten  am Sonntag die Hohenheimer Gärten an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Bei strahlender Herbstsonne startete die Führung-unter der Leitung von Alexander Land- vor dem 
über 200 Jahre alten Hohenheimer Schloss. Der Weg führte zuerst durch die südlich liegende, sehr alte „Jägerallee“ mit Pappeln aus dem 18. 
Jahrhundert. Nach der Besichtigung der beeindruckenden Koniferen aus  Nordamerika, im Bereich des Schlossgartens, ging es dann in das 
Landesarboretum Baden-Württemberg. In diesem Baumpark stehen Gehölze aus der ganzen Welt. Einzelne Vertreter stammen noch aus der 
Gründerzeit von 1779 und sind jetzt zu imposanten Riesen herangewachsen.
Alexanders enormes Wissen und die zauberhafte Umgebung hat uns alle sehr beeindruckt.

Einladung zum NABU Ausflug am Sonntag, den 18. September 2016

Wir besuchen das Landesarboretum in Hohenheim, wo wir im „Baumpark“ ca. 2500 Gehölztaxa aus der ganzen Welt bestaunen können. Unser Mitglied Alexander Land wird uns durch den Park führen und in ca. 2 Stunden mit sehr tiefem Fachwissen viele interessante Pflanzen zeigen. Letztes Jahr waren wir schon in Hohenheim und waren von seinem Wissen sehr beeindruckt!
Wir fahren mit Privatautos in Fahrgemeinschaften.
Abfahrt ist um 9 Uhr vom Aldi Parkplatz in Plochingen.
Bitte um Anmeldung: 
Gabor Fernbach
Tel.: 07153/22400
Gabor.Fernbach@NABU-Plochingen.de

NABU Plochingen Reichenbach feierte am Samstag, 30.04.2016 den Tag des Wolfes mit mehr als 40 Besuchern

Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsbotschafterin Sabine Häring
Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsbotschafterin Sabine Häring

Mit mehr als 40 Besuchern, einem Wolfsinfostand und einem Vortrag der NABU Wolfsbotschafterin Sabine Häring aus Reichenbach Fils feierte die NABU-Gruppe Plochingen – Reichenbach den diesjährigen Tag des Wolfes im Umweltzentrum Neckar-Fils.

Foto: Rainer Hauenschild: NABU-Wolfsbotschafter am Infostand geben kompetent Antworten
Foto: Rainer Hauenschild: NABU-Wolfsbotschafter am Infostand geben kompetent Antworten

Beim Infostand gab es neben Broschüren und Infomaterial viel zu entdecken, z.B. wie sich ein echtes Wolfsfell anfühlt, wie ein Wolfsschädel aussieht und was ein Wolf frisst. Als Dank für Spenden ertönte Wolfsgeheul aus der Spendenbox. Die drei NABU-Wolfsbotschafter gaben den Besuchern auf alle Fragen kompetente Antworten.

Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsabdruck
Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsabdruck
Fotó: Rainer Hauenschild: Wolfsfell
Fotó: Rainer Hauenschild: Wolfsfell
Fotó: Rainer Hauenschild: Wolfsspur
Fotó: Rainer Hauenschild: Wolfsspur
Fotó: Rainer Hauenschild: Viele Zuhörer beim Wolfsvortrag
Fotó: Rainer Hauenschild: Viele Zuhörer beim Wolfsvortrag

Bei dem einstündigen Vortrag von Wolfsbotschafterin Sabine Häring erfuhren die Zuhörer viel Interessantes über die seit dem Jahr 2000 stattfindende Rückkehr der Wölfe nach Deutschland, über die Lebensweise und Biologie der Wölfe, über richtiges Verhalten des Menschen in Wolfsgebieten, über Möglichkeiten des Schutzes von Nutztieren in Wolfsgebieten  und über die behördlichen Regelungen, das sogenannte „Wolfsmanagement“, das es auch schon in Baden-Württemberg gibt. Nachdem in 2015 in Baden-Württemberg 2 dem Straßenverkehr zum Opfer gefallene Wölfe gefunden wurden, bereiten sich das Land und auch der NABU in Baden-Württemberg nun auf die Rückkehr der Wölfe nach Baden-Württemberg und den ersten lebenden Wolf vor.
Er ist bei uns herzlich willkommen.

Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsvortrag im Umweltzentrum Neckar-Fils
Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsvortrag im Umweltzentrum Neckar-Fils
Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsabdruck
Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsabdruck

Die Fotos machte Rainer Hauenschild aus Plochingen, dem wir dafür ganz herzlich danken.

Vortrag von Wolfsbotschafterin Sabine Häring zum Tages des Wolfes im Umweltzentrum Neckar-Fils

Foto: Jürgen Borris: Wolf in der Lüneburger Heide auf dem Truppenübungsplatz Munster Nord.
Foto: Jürgen Borris: Wolf in der Lüneburger Heide auf dem Truppenübungsplatz Munster Nord.

Am Samstag, den 30.04.2016 um 16.00 Uhr informiert NABU Wolfsbotschafterin Sabine Häring anlässlich des "Tages des Wolfes" in einem einstündigen Vortrag im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen über die Biologie, Verbreitung, Gefährdung und Schutz des Wolfes; es gibt Informationen, was man als Hundehalter in Wolfsrevieren beachten sollte, dass für den Menschen vom Wolf keine Gefahr ausgeht, wie man Schafe oder Ziegen sachgerecht vor Wolfsangriffen schützen kann oder wie man sich verhält, wenn einem Wolf in freier Wildbahn begegnet.

Begleitet wird der Vortrag von 15.00 bis 18.00 Uhr von einem Wolfsinfostand, bei dem Besucher Informationen und Material erhalten und Fragen zum Wolf stellen können.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Einladung zur Hauptversammlung des NABU Plochingen-Reichenbach

Unsere diesjährige Hauptversammlung
findet am Freitag, den 15. April 2016 um
20 Uhr im Umweltzentrum Neckar-Fils
(www.umweltzentrum-neckar-fils.de) statt. Die Tagesordnung
wurde schon mit dem Rundbrief
bekanntgegeben.
Wir bitten die Mitglieder, und interessierte
Nichtmitglieder um zahlreiche Teilnahme.

Earth Hour Plochingen 2016 - wir waren dabei!

Das zehnjährige Jubiläum der WWF Earth Hour 2016 endete mit einer Rekordbeteiligung: In 178 Ländern beteiligten sich über 7.000 Städte an der weltgrößten Klimaschutzaktion. Allein in Deutschland schlossen sich am Samstagabend um 20:30 Uhr 241 Städte und Gemeinden (14 mehr als im Vorjahr) an. Startpunkt für die „Stunde der Erde“ war der Inselstaat Samoa, wo am Samstag, 19. März 2016 nach unserer Zeit um 7.30 Uhr, die Lichter erloschen. Ihr Ende fand die Klima-schutzaktion 25 Stunden später auf den Cookinseln und Französisch-Polynesien.

 

Am Samstag, den 19. März 2016 gingen auch in Plochigen um 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus!

Foto: Rainer Hauenschild:

Theo Schmid vom NABU Plochingen-Reichenbach begrüßte die Teilnehmer und die unterstützenden Vereine zur zweiten Earth Hour Veranstaltung in Plochingen. Er dankte allen Unterstützern für Ihre Hilfe die Veranstaltung möglich zu machen.

 

Vielen Dank an Julia Lilke von Foodsharing Esslingen (Foodsharing.de - verwenden statt verschwenden)  für den interessanten Vortrag.

 

 

Foto: Rainer Hauenschild:

Dank der Malteser Plochingen konnten die Besucher das Programm im Zelt verfolgen.

 

Vielen Dank an Gisela Hauff für die Menschenketten-Plätzchen.

Foto: Rainer Hauenschild:

Vortrag von Ulrich Mach von den Teckwerken: Erneuerbare Energien kommen aus der Region!

 

Foto: Rainer Hauenschild:

Annika und Jürgen Kroll sorgten für die technische Unterstützung

Foto: Rainer Hauenschild:

Bürgermeister Buss mit Ehefrau und Josef Hailer vom BUND Reichenbach-Hochdorf

 

Wir freuten uns ganz besonders, dass auch Herr Bürgermeister Buss mit seiner Frau und Herr Wagner, Umweltbeauftragter der Stadt Plochingen dabei waren.

Foto: Rainer Hauenschild:

Herr Wagner von der Stadt Plochingen und Theo Schmid vom NABU Plochingen

Foto: Rainer Hauenschild:

Vielen Dank Katja Nickel für den Info-Stand "Netzwerk Blühende Landschaften". Wir danken den Firmen Elektro-Müller in Plochingen und Elektro-Bauknecht in Reichenbach für das Abschalten der Außenbeleuchtungen.

mehr lesen

Earth Hour 2016 in Plochingen

Um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen, werden am Samstag 19. März 2016 symbolisch von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr die Außenbeleuchtungen verschiedener Sehenswürdigkeiten abgeschaltet. In Plochingen werden z.B. die Beleuchtung des Hundertwasser-Hauses und der Stadtkirche abgeschaltet. In Reichenbach wird die Beleuchtung der Mauritiuskirche abgeschaltet.

Ab 18:00 bauen wir mit den Maltesern vor dem alten Rathaus in Plochingen eine Leinwand und ein Zelt auf.
Um 19:00 Uhr stellen die Umweltverbände NABU Plochingen und BUND Reichenbach Hochdorf die Aktion und ihre laufenden Projekte vor.
19:30 Uhr Ulrich Mach die Teckwerke
19:45 Uhr Foodsharing Esslingen
Ausserdem Zeigen wir Aktuelles zu den Themen Umwelt und Energiewende.
20:30 Uhr Licht Aus!
Kontakt: earthhour@nabu-plochingen.de
www.nabu-plochingen.de

Zur WWF Earth Hour werden nun bereits zum 10. Mal tausende Städte rund um die Welt für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten ausschalten vom Big Ben in London über die Chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin. Unternehmen lassen ihre Zentralen für eine Stunde in der Dunkelheit versinken und auch Millionen Menschen werden zu Hause für 60 Minuten das Licht ausschalten. Gemeinsam werden sie ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen und damit deutlich machen, dass es für einen erfolgreichen Umwelt und Klimaschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt.

Mit der Earth Hour ruft der WWF dazu auf, sich gemeinsam 60 Minuten Zeit zu nehmen, um sich der Thematik bewusst zu werden, um zu diskutieren und sich auszutauschen über das, was wir tun können, um die Umwelt und das Klima unserer Erde zu schützen. Natürlich nicht nur eine Stunde pro Jahr, sondern jeden Tag. Informationen zur Earth Hour: www.wwf.de/earthhour