Marika

Unsere Einkäufe im Naturkostladen Rübe Reichenbach!

Katharina

Einkaufen auf dem Markt mit Korb.  Wie es sich im Schwabenland gehört 😊

Frank

Nilüfer

Asja

Ich freue mich über diese Aktion!

0 Kommentare

Stefan: Einkauf vom Markt am Wochenende

Hier ein Foto von unserem plastikfreien Einkauf   auf dem Markt am Wochenende.

Andrea

Hallo
heute hatte ich jetzt mal die Muße mich mit dem Thema zu beschäftigen, haben den Vorteil die Eier bei unseren Hühnern zu holen und Äpfel gibts von Opas Wiese und Nüsse von den Bäumen in unserem Garten.

Den Milchreis gabs leider aus der Plastikverpackung - das kann noch verbessert werden und die Milch kommt aus den großen Mehrwegeimern vom Bauernhof Dobler. Sie beliefern das ganze Umfeld und haben auch Joghurt, Butter u.ä. vom Hof.
Beim Spaziergang haben wir Bärlauch gepflückt und das wartet nun darauf mit Nüssen und Öl zu Pesto und Aufstrich vermixt zu werden. Da wir das Öl von einem Bekannten offen kriegen ist es -juhu- ziemlich verpackungsfrei. Das Salz war verpackt und wenn ich noch Käse brauche, wirds auch nicht ganz ohne gehen...
Gibt es jemanden in Esslingen, der/die Lust hat Großgebinde mit uns zu teilen (Waschmittel, Essig, Öl uä)???
Andrea

Jürgen:  DIY Allzweckreiniger und Teelichter

Gestern habe ich in Schwäbisch Gmünd bei Unverpackt-GD unter anderem etwas Natron gekauft. Warum nicht mal im Zero Waste Style den Allzweckreiniger selbst herstellen? Laut dem Buch "Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie" benötigt man für Allzweckreiniger nur etwas Kernseife und Natron. In einem Topf erhitzen und umrühren - fertig. Ich fülle den Reiniger in eine leere Allzweckreiniger Flasche. Klar - warum man mit dem "Zero Waste" Lifestyle eigentlich viel Geld sparen kann. Das putzen mit dem Reiniger marke "Eigenbau" funktioniert - da macht sogar Putzen Spaß!

In den letzten Jahren haben wir Teelichter aus Glas statt Alluminium verwendet. Für die Aktion am Samstag habe ich die Teelichter neu mit Bienenwachst aufgefüllt.

Jürgen: Unverpackt in Schwäbisch Gmünd

Als ich in den Laden kam, habe ich sofort gespührt wie liebevoll er eingerichtet und dekoriert ist. Laut Frau Adler war ihr Laden "Unverpackt GD" der 6. in Deutschland, als sie ihn eröffnet hat.  Sie hat inzwischen ein großes Sortiment an loosen Lebensmittel und Gewürzen. Natürlich bekommt man auch Hygiene und Putzmittel in die mitgebrachten Behälter. Ich interessiere mich für Schampoo in Form von Seife - und bekomme eine fachkundige Beratung.

Da ich noch nicht genügend Einmachgläser und Beutel habe, finde ich in ihrem umfangreichen Angebot für jeden Zweck Behälter in verschieden

 

Größen und aus unterschiedlichem Material. Neben verschiedenen Nudeln gibt es natürlich auch Spätzle - mein Tag ist gerettet.

 

Wenn ich eine kürzere Anfahrt hätte, wäre ich bestimmt sehr oft hier.  Ich wünschte, es gäbe so einen Laden in nächster Nähe. Es ist kurz vor dem Ladenschluss vor 14:00 Uhr und ich erzähle noch kurz von userer "Zero Waste" Woche. Das Earth Hour Plakat hat sie inzwischen schon ins Schaufenster gehängt. Ich freue mich schon jetzt auf viele weitere Besuche.

 

Selbst wer wenig Zeit hat, sollte prüfen, welche Unverpackt-Läden in erreichbarer Nähe sind und bei Gelegenheit einen besuchen.

0 Kommentare

Annika: Vollkornspagetti mit Soja-Bolognese

Vegan, aber gar nicht so einfach in Koblenz Unverpacktes zu bekommen. Daher waren nur die Mohrrüben und der Basilikum ohne Verpackung. - Da geht noch was!

0 Kommentare

Jürgen: Salat, Linsen - heute mit Spätzle

Nochmal aufgewärmt: Mein Linsengemüse vom Vortag. Erst heute konnte ich Spätzle unverpackt auftreiben. Eigentlich wolle ich die Spätzle selbst herstellen - am besten vegan - habe das aber bisher noch nie probiert. Nach dem Absenden Eurer Gemüsebeutel habe ich mich direkt auf den Weg zum Unverpackt-Laden "regional und unverpackt" (http://www.unverpackt-gd.de/) in Schwäbisch Gemünd gemacht.

Greta Gramberg

Mein Einkauf heute. Die Papiertüten für die Pilse hatte ich selbst mitgebracht - ich hebe so etwas immer zum wiederverwenden auf. Im Rewe hat mir die nette Dame hinter der Käsetheke den Käse in meine Glasboxen auf dem Tresen gelegt. Hinter der Theke abgewogen hat sie leider auf einem Papier - aber immerhin. Und natürlich blieb der Preissticker, den sie mir auf die Box geklebt hat.

Tag 2, Markt in Plochingen und Reichenbach

Regenwetter, ein großes Lob an alle die heute einen Wochenmarkt aufzusuchen.

 

Auf dem Frühstückstisch habe ich die Briefe mit den Stoffbeuteln, die gehen heute raus.

 

In der Region: Verteilen der Earh-Hour Plakate: Falls Ihr ein Plakat bei Euch oder in einem Laden aufhängen wollt, sendet mir eine Mail, ob Ihr A4 oder A3 haben wollt.

 

Falls Ihr Leute in Eurer Region sucht, die sich auch mit dem Thema "Zero Waste" bzw. Müllvermeidung sucht, kann ich Euch empfehlen, im Internet nach dem Begriff zu suchen und verschiedene Blogs zu lesen. Es gibt eine Facebookgruppe "Zero Waste Deutschland". Falls Ihr noch andere Gruppen kennt, könnt Ihr mir diese gerne zu mailen.

0 Kommentare

Jürgen

Linsengemüse, mit Suppengewürzpulver, das man loose bei der Rübe in Reichenbach bekommt.

0 Kommentare

Simon

Einkauf bei EDEKA Reichenbach

Jürgen: Einkauf, Salz und Dinkel fürs Jahr

Leere Memo Box an "Dein  Stück Erde" geschickt - Infostand und Vortrag zur Earth-Hour sind zugesagt.
Die Terra-Preta Packungen von "Dein Stück Erde" kommen in der Memo Box zurück.

Die Box ist aus Plastik, aber dafür sehr oft wiederverwendbar, sehr praktisch der übliche Papp-Karton entfällt.

Hofladen Schickinger 25 kg Dinkel wie bestellt. Da ich eine kleine elektrische Mühle habe teile ich das Mehl auf Anfrage mit Bekannten. 

Auslieferung der ZAND Sommerkollektion an die Rübe in Reichenbach, dabei meine Bestellung 5 kg Kräutersalz im Plastikeimer gleich abgeholt.

 

Bis gestern haben sich 11 Teilnehmer angemeldet: Jeder der per Mail einen Hinweis bekommen hat, er wäre einer der ersten 10,  bekommt ein Stoffbeutel von RE-SACK. Drei Adressen fehlen mir noch. Alle anderen werden heute verschickt. Falls Ihr Fragen oder Hinweise für andere Teilnehmer habt, bitte schreibt dazu ob bzw. welcher Teil Eurer mail hier veröffentlicht werden soll. Übrigens haben wir bewusst keinen Anmeldeschluss gesetzt, da wir möglicht viele Teilnehmer erreichen wollen. Da Ihr nur ein Foto an "earth-hour@nabu-plochingen.de" senden müsst könnt Ihr Euch noch gerne bis Freitag anmelden.

0 Kommentare

Tag 1, Bambus und Kokosöl

Vor einem Jahr habe ich schon auf Bambus-Zahnbürsten umgestellt. Aber für unser Projekt teste ich jetzt auch noch alternativen zur Zahnpasta. Kokosöl ist auf jedenfall fluoridfrei und antibakteriell.

 

Im Unverpackt-Laden in Stuttgart habe ich zuletzt die deutsch Übersetzung von Bea Johnsons Buch gefunden.

Sie empfiehlt nicht zu großen Aufwand für die letzte Optimierung zu betreiben. Sondern Schritt für Schritt die Verfügbaren Alternativen in erreichbarer Nähe zu prüfen und zu fördern. Allein die Nachfrage ob bestimmte Produkte in Papiertüten oder loose zu bekommen bzw. zu bestellen sind, bringt auch den Händler zum Umdenken. Besonders effektiv hilft die Nachfrage nach losen Produkten, wenn sie nicht von einer Person allein kommt. Gestern habe ich im Naturgut in Esslingen einen Mitarbeiter direkt zum Einkauf ohne Plastik gefragt und immerhin manche Produkte im 1 kg Pack und Goldhirse von Spielberger in einer Papiertüte gefunden.

 

Frühstück: Erstmal verwenden was im Haus ist.
Leitungswasser statt Sprudel.

Da ich beim Einkauf den Aufkleber auf den Bananen übersehen habe und nicht weiß ob er recyclebar ist, landet er im Restmüll-Glas.

 

Ich habe gehört, das Kassenzettel oft mit BPA belastet sind und bei Termo-Papier nicht ins Altpapier gehören.

Da der Ausdruck des Kassenzettels nicht verhindert werden konnte und es sich sicher um Termopapier handelt, kommt der Kassenzettel für die Goldhirse auch ins Glas.

Einkäufe zur Vorbereitung

Annika

0 Kommentare

Herbstausflug in die Hohenheimer Gärten der Universität Hohenheim

Die Mitglieder des NABU Plochingen-Reichenbach sowie Gäste besuchten  am Sonntag die Hohenheimer Gärten an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Bei strahlender Herbstsonne startete die Führung-unter der Leitung von Alexander Land- vor dem 
über 200 Jahre alten Hohenheimer Schloss. Der Weg führte zuerst durch die südlich liegende, sehr alte „Jägerallee“ mit Pappeln aus dem 18. 
Jahrhundert. Nach der Besichtigung der beeindruckenden Koniferen aus  Nordamerika, im Bereich des Schlossgartens, ging es dann in das 
Landesarboretum Baden-Württemberg. In diesem Baumpark stehen Gehölze aus der ganzen Welt. Einzelne Vertreter stammen noch aus der 
Gründerzeit von 1779 und sind jetzt zu imposanten Riesen herangewachsen.
Alexanders enormes Wissen und die zauberhafte Umgebung hat uns alle sehr beeindruckt.

Einladung zum NABU Ausflug am Sonntag, den 18. September 2016

Wir besuchen das Landesarboretum in Hohenheim, wo wir im „Baumpark“ ca. 2500 Gehölztaxa aus der ganzen Welt bestaunen können. Unser Mitglied Alexander Land wird uns durch den Park führen und in ca. 2 Stunden mit sehr tiefem Fachwissen viele interessante Pflanzen zeigen. Letztes Jahr waren wir schon in Hohenheim und waren von seinem Wissen sehr beeindruckt!
Wir fahren mit Privatautos in Fahrgemeinschaften.
Abfahrt ist um 9 Uhr vom Aldi Parkplatz in Plochingen.
Bitte um Anmeldung: 
Gabor Fernbach
Tel.: 07153/22400
Gabor.Fernbach@NABU-Plochingen.de

NABU Plochingen Reichenbach feierte am Samstag, 30.04.2016 den Tag des Wolfes mit mehr als 40 Besuchern

Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsbotschafterin Sabine Häring
Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsbotschafterin Sabine Häring

Mit mehr als 40 Besuchern, einem Wolfsinfostand und einem Vortrag der NABU Wolfsbotschafterin Sabine Häring aus Reichenbach Fils feierte die NABU-Gruppe Plochingen – Reichenbach den diesjährigen Tag des Wolfes im Umweltzentrum Neckar-Fils.

Foto: Rainer Hauenschild: NABU-Wolfsbotschafter am Infostand geben kompetent Antworten
Foto: Rainer Hauenschild: NABU-Wolfsbotschafter am Infostand geben kompetent Antworten

Beim Infostand gab es neben Broschüren und Infomaterial viel zu entdecken, z.B. wie sich ein echtes Wolfsfell anfühlt, wie ein Wolfsschädel aussieht und was ein Wolf frisst. Als Dank für Spenden ertönte Wolfsgeheul aus der Spendenbox. Die drei NABU-Wolfsbotschafter gaben den Besuchern auf alle Fragen kompetente Antworten.

Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsabdruck
Foto: Rainer Hauenschild: Wolfsabdruck
Fotó: Rainer Hauenschild: Wolfsfell
Fotó: Rainer Hauenschild: Wolfsfell
Fotó: Rainer Hauenschild: Wolfsspur
Fotó: Rainer Hauenschild: Wolfsspur
mehr lesen

NABU Ehrenplakette für Daniel Olm!

Die Mehlschwalben sind schon zurück aus ihren Winterquartieren und beziehen langsam ihre verlassenen Nester. Leider werden die Nistmöglichkeiten immer seltener und die Vögel sind auf unsere Hilfe angewiesen. Einige Vogelfreunde montieren Kunstnester auf ihre Hauswände und laden so die Schwalben zum Einziehen unter der Dachtraufe ein.
Herr Daniel Olm aus Hohengehren hat an seinem Haus 7 Nester aufgehängt, die auch sofort bezogen wurden. Für sein beispielhaftes Verhalten zeichnet der  NABU Herrn Olm mit der Ehrenplakette "Schwalbenfreundliches Haus" aus, in der Hoffnung, dass sein Handeln zahlreiche Nachahmer finden wird!
    Übrigens: Herr Olm hat auch ca. 40 Nesthilfen für andere Lebewesen auf seinem Grundstück, zahlreiche Insektenhotels, Halbhöhlen und sogar Hummelkästen.
Wir danken ihm für seinen Einsatz!

Vortrag von Wolfsbotschafterin Sabine Häring zum Tages des Wolfes im Umweltzentrum Neckar-Fils

Foto: Jürgen Borris: Wolf in der Lüneburger Heide auf dem Truppenübungsplatz Munster Nord.
Foto: Jürgen Borris: Wolf in der Lüneburger Heide auf dem Truppenübungsplatz Munster Nord.

Am Samstag, den 30.04.2016 um 16.00 Uhr informiert NABU Wolfsbotschafterin Sabine Häring anlässlich des "Tages des Wolfes" in einem einstündigen Vortrag im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen über die Biologie, Verbreitung, Gefährdung und Schutz des Wolfes; es gibt Informationen, was man als Hundehalter in Wolfsrevieren beachten sollte, dass für den Menschen vom Wolf keine Gefahr ausgeht, wie man Schafe oder Ziegen sachgerecht vor Wolfsangriffen schützen kann oder wie man sich verhält, wenn einem Wolf in freier Wildbahn begegnet.

Begleitet wird der Vortrag von 15.00 bis 18.00 Uhr von einem Wolfsinfostand, bei dem Besucher Informationen und Material erhalten und Fragen zum Wolf stellen können.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Einladung zur Hauptversammlung des NABU Plochingen-Reichenbach

Unsere diesjährige Hauptversammlung
findet am Freitag, den 15. April 2016 um
20 Uhr im Umweltzentrum Neckar-Fils
(www.umweltzentrum-neckar-fils.de) statt. Die Tagesordnung
wurde schon mit dem Rundbrief
bekanntgegeben.
Wir bitten die Mitglieder, und interessierte
Nichtmitglieder um zahlreiche Teilnahme.

Earth Hour Plochingen 2016 - wir waren dabei!

Das zehnjährige Jubiläum der WWF Earth Hour 2016 endete mit einer Rekordbeteiligung: In 178 Ländern beteiligten sich über 7.000 Städte an der weltgrößten Klimaschutzaktion. Allein in Deutschland schlossen sich am Samstagabend um 20:30 Uhr 241 Städte und Gemeinden (14 mehr als im Vorjahr) an. Startpunkt für die „Stunde der Erde“ war der Inselstaat Samoa, wo am Samstag, 19. März 2016 nach unserer Zeit um 7.30 Uhr, die Lichter erloschen. Ihr Ende fand die Klima-schutzaktion 25 Stunden später auf den Cookinseln und Französisch-Polynesien.

 

Am Samstag, den 19. März 2016 gingen auch in Plochigen um 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus!

Foto: Rainer Hauenschild:

Theo Schmid vom NABU Plochingen-Reichenbach begrüßte die Teilnehmer und die unterstützenden Vereine zur zweiten Earth Hour Veranstaltung in Plochingen. Er dankte allen Unterstützern für Ihre Hilfe die Veranstaltung möglich zu machen.

 

Vielen Dank an Julia Lilke von Foodsharing Esslingen (Foodsharing.de - verwenden statt verschwenden)  für den interessanten Vortrag.

 

 

Foto: Rainer Hauenschild:

Dank der Malteser Plochingen konnten die Besucher das Programm im Zelt verfolgen.

 

Vielen Dank an Gisela Hauff für die Menschenketten-Plätzchen.

mehr lesen

Earth Hour 2016 in Plochingen

Um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen, werden am Samstag 19. März 2016 symbolisch von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr die Außenbeleuchtungen verschiedener Sehenswürdigkeiten abgeschaltet. In Plochingen werden z.B. die Beleuchtung des Hundertwasser-Hauses und der Stadtkirche abgeschaltet. In Reichenbach wird die Beleuchtung der Mauritiuskirche abgeschaltet.

Ab 18:00 bauen wir mit den Maltesern vor dem alten Rathaus in Plochingen eine Leinwand und ein Zelt auf.
Um 19:00 Uhr stellen die Umweltverbände NABU Plochingen und BUND Reichenbach Hochdorf die Aktion und ihre laufenden Projekte vor.
19:30 Uhr Ulrich Mach die Teckwerke
19:45 Uhr Foodsharing Esslingen
Ausserdem Zeigen wir Aktuelles zu den Themen Umwelt und Energiewende.
20:30 Uhr Licht Aus!
Kontakt: earthhour@nabu-plochingen.de
www.nabu-plochingen.de

Zur WWF Earth Hour werden nun bereits zum 10. Mal tausende Städte rund um die Welt für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten ausschalten vom Big Ben in London über die Chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin. Unternehmen lassen ihre Zentralen für eine Stunde in der Dunkelheit versinken und auch Millionen Menschen werden zu Hause für 60 Minuten das Licht ausschalten. Gemeinsam werden sie ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen und damit deutlich machen, dass es für einen erfolgreichen Umwelt und Klimaschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt.

Mit der Earth Hour ruft der WWF dazu auf, sich gemeinsam 60 Minuten Zeit zu nehmen, um sich der Thematik bewusst zu werden, um zu diskutieren und sich auszutauschen über das, was wir tun können, um die Umwelt und das Klima unserer Erde zu schützen. Natürlich nicht nur eine Stunde pro Jahr, sondern jeden Tag. Informationen zur Earth Hour: www.wwf.de/earthhour

Thomas Faltin stellt den Luchs und Szenen aus seinem Roman "Die Nacht von Samhain" vor

Am Freitag, den 23. Oktober, bot der NABU Plochingen und der Trägerverein Umweltzentrum Neckar-Fils erstmals gemeinsam eine literarische Lesung an. Der Roman "Die Nacht von Samhain" des Journalisten und Autors Thomas Faltin aus Nürtingen spielt auf der Schwäbischen Alb.

Zwei Jungen wollen ihr Tal, in dem ein Staudamm gebaut werden soll, vor der Überflutung bewahren, vor allem aber wollen sie die letzten Luchse, die in diesem Tal leben, retten. Dabei geraten sie in eine magische Geschichte, denn plötzlich taucht ein Keltenfürst auf, der vor 2000 Jahren in unserer Gegend gelebt hat. Die Geschichte der Kelten, das Leben der Luchse und ganz konkret die Wiederansiedlung dieser schönen Tiere auf der Alb spielen im Buch eine große Rolle. Es ist ein Abenteuer- und Heimatbuch für alle Altersklassen.

Thomas Faltin hat im Umweltzentrum aber nicht nur Szenen aus seinem Buch vorgelesen. Er hat auch Einblicke in seine Schreibwerkstatt gegeben und viel über die Motive seines Buches verraten. Mit seinen Impressionen, untermalt von herrlicher Opernmusik, entführte er das Publikum in die verschiedenen Stimmungen seiner "magischen" Schwäbischen Alb. Besonders beeindruckend war das Interview mit seinem "ungewöhnlichen" Überraschungsgast: Ragnar, dem Luchs, einer Hauptfigur des Buches.

mehr lesen

Zeitreise durch die Vegetation in Mitteleuropa seit der letzten Eiszeit - Erkenntnisse aus den Jahrringen über das Klima

Am Sonntag (27.9.2015) fand die Führung durch den vegetationskundlichen Teil der Hohenheimer Gärten und die Besichtigung des Jahrringlabors am Institut für Botanik an der Universität Hohenheim statt. Die Führung wurde von
Alexander Land geleitet. Die Teilnehmer erfuhren während des zweistündigen Rundgangs, wie sich die Vegetation in
Mitteleuropa seit der letzten Eiszeit bis heute aufgrund von
wechselnden Umweltbedingungen und unter dem Einfluss
des Menschen verändert hat. Diese Entwicklung kann dort anhand von speziell hierfür angepflanzten Waldgesellschaften
erlebt werden. Der Rundgang in den Hohenheimer Gärten
endete mit Erläuterungen zu Baumstämmen, die aus
Kiesgruben geborgen wurden und vor vielen Jahrtausenden in
Mitteleuropa wuchsen (Foto: J. Kroll). Während des
Wachstums 'speicherten' diese Bäume in ihren Jahrringen
Informationen über das Klima der Vergangenheit. Der
weltbekannte Hohenheimer Jahrringkalender besteht aus
Tausenden solcher Holzproben, die im Jahrringlabor des
Instituts für Botanik untersucht werden. Wie solche
Jahrringuntersuchungen ablaufen, wie man das Alter der
Bäume bestimmen kann und welche Erkenntnisse aus den
Jahrringen über das Klima der Vergangenheit erhalten werden
können, wurde uns abschließend vorgeführt. Der NABU
Plochingen-Reichenbach bedankt sich bei den zahlreichen
Teilnehmern. Für kommendes Jahr ist eine Führung im
Landesarboretum der Universität Hohenheim geplant. Der
Termin wird frühzeitig bekannt gegeben.

Terminänderung: Gärten der Universität Hohenheim und Labor für Botanik unter der Leitung von Alexander Land am So. 27.09.2015 um 9.30 Uhr

Bild: Alexander Land
Bild: Alexander Land

Damit wir beim Plochinger Herbst mit einem Infostand dabei
sein können, müssen wir den Termin für die fach- kundige Führung durch den vegetations- kundlichen Teil der Gärten der Universität Hohenheim mit anschließender Besichtigung
des Labors des Instituts für Botanik durch Alexander Land vorverlegen. Der Termin ändert sich von Sonntag 11. Oktober
auf Sonntag, 27. September 2015
Treffpunkt:
Aldi-Parkplatz Plochingen, 9.30 Uhr
Die Führung dauert ca. zwei Stunden.
Um Anmeldung unter:
info@nabu-plochingen wird gebeten.

Bruckenwasenfest am 9. -10. Mai 2015

Am 9. und 10. Mai 2015 laden BUND Reichenbach-Hochdorf und NABU Plochingen-Reichenbach beim Bruckenwasenfest in Plochingen ins Umweltzentrum Neckar-Fils ein.

Bei der  Pflanzentauschbörse können Falter-, Bienen- und Fledermauspflanzen erstanden und eigene überschüssige Pflanzen angeboten werden. Außerdem gibt es Bastelspaß für Jung und Alt bei Kaffee und Kuchen. Zum Biowein schmecken Dätscher, Brot und Zopf aus  dem mobilen Holzbackofen der Landwirtsfamilie Kälberer. Außerdem gibt es Infos und Materialien zum Vogelschutz sowie Wildbienen, Falter und Co..

Flyer Seit 1

Flyer Seit 2

Flyer download

Einladung zu einem Tagesausflug zum Nationalpark Schwarzwald

Wie schon in unserem Jahresprogramm angekündigt, fahren wir am Sonntag, den 17. Mai mit Privatautos nach Ruhestein-Schwarzwald.
Dieser Ausflug ist sehr empfehlenswert, da wir unter fachkundiger Führung Einblick in die Entstehung des Nationalparks bekommen werden. Wir werden Zeuge wie es mit dem "Urwald von Morgen" aussieht. Diese Wanderung in der Natur wird sicher sehr informativ und auch begeisternd sein!

Unser Ausflug ist nicht nur für NABU Mitglieder gedacht, auch interessierte Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.
Abfahrt ist um 7.00 Uhr vom ALDI Parkplatz.
Anmeldung ist erforderlich, melden Sie sich bitte bei Theo Schmid:
  Theo.Schmid@NABU-Plochingen.de

oder
Gabor Fernbach:

Gabor.Fernbach@NABU-Plochingen.de

an.

GF

Einladung zur Hauptversammlung

Foto Umweltzentrum Neckar-Fils

Unsere Hauptversammlung findet am Samstag, den 18.April 2015 um 20 Uhr im Umweltzentrum Neckar-Fils (Bruckenwasen) statt.

Wir laden alle Mitglieder sehr herzlich ein.

Tagesordnung:

Top 1 Begrüßung

Top 2 Bericht des Vorstands (Jahresrückblick)

Top 3 Kassenbericht

Top 4 Bericht der Kassenprüfer

Top 5 Neuwahl des Kassiers

Top 6 Entlastung des Vorstandes

Top 7 Vogel des Jahres

Top 8 Verschiedenes

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

 

Theo Schmid    Gabor Fernbach

Earth Hour 2015 Plochingen - wir waren dabei!

Jeweils um 20:30 Uhr Ortszeit gingen bei der neunten Earth Hour überall auf der Welt die Lichter aus. Von den Malediven bis nach Madagaskar, auf allen Kontinenten, in 7000 Städten in fast allen Ländern der Erde. Berühmte Baudenkmäler wie die Christus-Statue in Rio oder der Eifelturm versanken im Dunklen, auch 40 UNESCO Weltkulturerbestätten wie die Akropolis in Athen oder das Edinburgh Castle in Schottland. Und die Menschen gingen auf die Straßen, um ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen, nachhaltige Klimapolitik zu fordern, um für ihre Klimaschutzprojekte zu werben.

Am Samstag, den 28. März 2015 gingen auch in Plochigen um 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus!

Dieses Jahr gab es in Plochingen zum ersten mal auch eine Earth Hour Veranstaltung am Alten Rathaus. BUND Reichenbach-Hochdorf und NABU Plochingen-Reichenbach unterstützten die Aktion schon seit einigen Jahren mit einer Veranstaltung in Reichenbach.

Theo Schmid vom NABU Plochingen-Reichenbach begrüßte die Teilnehmer und die unterstützenden Vereine zur ersten Earth Hour Veranstaltung in Plochingen. Er dankte allen Unterstützern für Ihre Hilfe die Veranstaltung möglich zu machen.

Die Entscheidung die Earth Hour in Plochingen zu veranstalten erwies sich als richtig, denn durch das große Interesse und die Unterstützung der Stadt Plochingen und den Vereinen Rotes Kreuz Plochingen, Malteser Plochingen und Pfadfinder Plochingen wurden dieses Jahr trotz Nieselregen mehr Menschen erreicht als in den letzten Jahren.

Der BUND Reichenbach-Hochdorf stellte aktuelle regionale Projekte vor:

Natur-Erlebnistag im Umweltzentrum Neckar-Fils am 3. Mai: 14:30 - 16:30 Uhr

http://bw.deutscher-naturerlebnistag.de/

Bruckenwasenfest: 9. + 10. Mai: BUND und NABU im Umweltzentrum:

Bei der Pflanzentauschbörse können Falter-, Bienen- und Fledermauspflanzen erstanden und eigene überschüssige Pflanzen angeboten werden. Außerdem gibt es Bastelspaß für Jung und Alt bei Kaffee und Kuchen. Zum Biowein schmecken Dätscher, Brot und Zopf aus dem mobilen Holzbackofen der Landwirtsfamilie Kälberer. Außerdem gibt es Infos und Materialien zum Vogelschutz sowie Wildbienen, Falter und Co.

Tag der Schöpfung: 11. Juli 2015 19:00 Uhr:  Film zum Tag der Schöpfung: Kakao – Speise der Götter in der kath. Kirche St. Michael, Gottesdienst zum Tag der Schöpfung am 12. Juli in der Mauritiuskirche um 10:00 Uhr.

Dampfspektakel: 5. + 6. September: Kinderprogramm im Umweltzentrum

Herr Wagner, Umweltbeauftragter der Stadt Plochingen möchte für die nächste Earth Hour in Plochingen auch ein paar Fakten zum Thema Energie in Plochingen liefern.

Wir freuten uns ganz besonders, dass auch Herr Bürgermeister Buss zur Abschaltung der Aussenbelechtung von Hundertwasserturm, St. Blasius Kirche sowie am Alten Rathaus dabei war. Herr Buss stieg auch aufs Energie-Rädle um etwas Strom aus erneuerbarer Quelle zu erzeugen.

Bei der DRK Gruppe Plochingen gab es Punsch und Glühwein. Die Malteser Plochingen zeigten ihren Elektro-Einsatz-Roller.

Auf dem "Energie-Rädle" des BUND Reichenbach-Hochdorf konnte man testen, wie viel Kraft notwendig ist um genügend Strom für eine Glühlampe, Energiesparlampe oder einen Wasserkocher zu erzeugen. Die Pfadfinder-Gruppe Plochingen zeigte ganzen Einsatz beim Versuch das Wasser zum Kochen zu bringen.
Die Mühe wurde belohnt: Alle Aktiven bekamen vom Bioland Gärtnerhof Schickinger einen Apfel. Außerdem kamen die Spenden vom Naturkostfachgeschät Rübe sehr gut an: Bio-Nuss-Fruchtriegel und Bio-Knuspermüsli. Dank dem Internetzugang des Schoko-Lädle in Plochingen konnten wir die internationale Earth Hour Live verfolgen. Wir danken den Firmen Elektro-Müller in Plochingen und Elektro-Bauknecht in Reichenbach für das Abschalten der Außenbeleuchtungen.

Wir bitten alle Teilnehmer Ihre Bilder der Veranstaltung an earth-hour@bund-reichenbach-hochdorf.de zu senden.

Panda

Wir freuen uns schon auf die Earth Hour 2016!

Die Earth Hour 2016 in Plochingen ist am Samstag, 19. März 2016 von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr.

Wer sich an der Earth Hour 2016 in Plochigen aktiv als Einzelperson oder Verein beteiligen möchte, kann sich anmelden unter:

earth-hour@bund-reichenbach-hochdorf.de

Weitere Infos:

WWF Deutschland - Earth Hour 2015

http://www.wwf.de/earth-hour-2015/das-war-die-earth-hour-2015/

Earth Hour - Global:

http://www.earthhour.org/earth-hour-live-watch-the-hour-unfold-around-the-world

Earth Hour Esslingen:

http://www.esslingen-und-co.de/,Lde/start/Aktionen/Earth+Hour.html

Bang goes the Theory - Human Power Station (Ausschnitt)

https://www.youtube.com/watch?v=C93cL_zDVIM

Plochinger Frühling 2015

Foto: Infostand

Dieses Jahr gibt es an userem Infostand am Plochinger Frühling:

  • Nisthilfen
  • Info-Materialien zu Vögel
  • Apfelsaft aus Streuobstwiesen
  • Kinder-Bastel-Tisch
  • Stifte-Sammelbox

Sammeln Sie mit uns Kugelschreiber, Stifte, Korrekturhilfen für die Umwelt!

Sie können die Stifte bei unserm Infostand oder bei einem NABU Treff abgeben.

Weitere Infos unter http://www.terracycle.de/

Earth Hour 2015

Plakat Earth Hour 2015 in Plochingen am Marktplatz

www.wwf.de/earth-hour-2015

Earth Hour - am Samstag, 28. März 2015 ab 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus!

Am 28. März 2015 findet um 20:30 Uhr wieder die Earth Hour statt – die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz.

Der NABU Plochingen-Reichenbach veranstaltet dieses Jahr zum ersten Mal eine Earth Hour in Plochingen und freut sich über die vielen Unterstützer:

Die Stadt Plochingen wird wie in den letzten Jahre die Außenbeleuchtung am Hundertwasserturm, an der St. Blasius Kirche sowie am Alten Rathaus abschalten.

Die DRK Gruppe Plochingen wird Punsch und Glühwein anbieten.

Die Malteser Plochingen zeigen ihre Elektro-Einsatz-Roller

Der BUND Ortsverband Reichenbach-Hochdorf wird mit dem „Human Power Bike“ Projekt zeigen wieviel körperliche Energie für eine heiße Tasse Tee notwendig ist.

Wir freuen uns auf die Unterstützung durch die Pfadfinder-Gruppe Plochingen!

Das Naturkost Fachgeschäft Rübe stellt uns ein Fahrrad für unser "Human Power Bike"-Projekt zur Verfügung – vielen Dank!

Vom Bioland Gärtnerhof Schickinger erhalten frisches Bio-Obst für unsere sportlichen Energie-Erzeuger auf dem Energie-Fahrrad – wir sagen dankeschön!

Wir danken den Firmen Elektro-Müller in Plochingen und Elektro-Bauknecht in Reichenbach für das pünktliche Abschalten der Außenbeleuchtungen.

Vielen Dank dem Schoko-Lädle in Plochingen – wir erhalten technische Unterstütztung bei unsererm Internet-Zugang.

Wir danken Frau Schiltenwolf vom LNV AK Esslingen für die Hilfe bei den Vorbereitungen.

Rund um den Globus werden zum neunten Mal Millionen von Menschen, Städte, Gemeinden und Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und so gemeinsam ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen. Vom Big Ben in London, über die chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin – bekannte Gebäude und Sehenswürdigkeiten auf dem ganzen Globus werden symbolhaft für eine Stunde ins Dunkle gehüllt.
2014 haben mehr als 160 Ländern und über 7.000 Städte teilgenommen. In Deutschland stieg die Zahl der teilnehmenden Städte von 148 in 2013 auf 163 – darunter die sechs größten der Republik. Mit der Earth Hour 2015 will der WWF diesen Rekord noch brechen und zeigen, dass jeder sich für das Klima einsetzen kann.

Wir danken der evangelischen Kirchengemeinde Reichenbach für die Unterstützung der Veranstaltung vor der Mauritiuskirche im letzten Jahr! In Reichenbach wird auch dieses Jahr um 20:30 Uhr die Beleuchtung der Mauritiuskirche für eine Stunde abgeschaltet.

Wer mitmachen möchte sendet ein „Licht-An“ – „Licht-Aus“ Foto an:

earthhour@nabu-plochingen.de

oder kommt einfach ab 19:30 Uhr zur Earth Hour Veranstaltung am Marktplatz in Plochingen

Der Frühling naht!

Unser fleißigstes Mitglied Reiner Fritz ist schon in Streuobstwiesen unterwegs, er hat bei Hochdorf zwei neue Nistkästen für Steinkäuze montiert. Die Lage dort ist vielversprechend, die Vögel dürfen kommen. Alles in allem haben wir 13 Nistkästchen für den Steinkauz aufgehängt.

 

GF

Auswertung von Pflanzenarten auf der Bornhäuser Wiese

Bornhäuser Wiese

Die Bornhäuser Fläche ist eine ca. 1.500 m² große Wiese und liegt am Rande von Plochingen (Stumpenhof). Die Wiese wird von einem Bächlein durchzogen, was besonders im unteren Bereich zu staunassen Bereichen führt. Ein solcher sonniger, staunasser Standort bietet einer Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten eine ökologische Nische. Um die vorhandenen Pflanzenarten zu erfassen, werden während der Vegetationsperiode (März-Oktober) in zwei- bis vierwöchigem Turnus alle krautigen und holzigen Blütenpflanzen aufgenommen und vegetationskundlich erfasst. Eine Auswertung soll zeigen, um welchen pflanzensoziologischen Wiesentyp es sich im Bornhäuser Gebiet handelt. Sollten besonders geschützte Pflanzen dort angesiedelt sein, können wir sie so erfassen.

AL

Der Krötenzaun wird wieder aufgebaut

NABU Aktivisten bauen den Kröterzaun auf

NABU Aktivisten bauen den Kröterzaun auf.

Auch dieses Jahr werden wir uns bemühen, und etwas für die wandernden Amphibien zu unternehmen. Wie schon seit Jahren bauen wir einen Kröterzaun zwischen Reichenbach und Baltmannweiler auf. Auf ihren Wanderung zu den Laichgewessern müssen die Kröten und Molche die viel befahrene Straße überqueren, und dabei werden viele Tier überfahren. Mit einem Zaun  versuchen wir sie zu Eimern zu führen, aus denen sie nicht herrausklettern können. Helfende Hände von NABU lehren dann jeden Tag die Eimer, natürlich auf der anderen Seite der Straße. Auf diese Art haben wir letztes Jahr an die 200 Kröten Grasfrösche und Molche gerettet.
Der Zaun wird am Samstag, den 21.2.2015 um 14.30 aufgebaut. Helfen Sie uns bei dieser Tätigkeit! Helfer bitte unter Tel. 22400 anmelden.

Nächster NABU Treff am 6. Februar 2015, um 20 Uhr

Wir laden herzlich ein zu unserem nächsten NABU-Treffen
am Freitag, 6. Februar, um 20 Uhr
in der Pizzeria Kelter, Urbanstraße 41, 73207 Plochingen.
Lockere Gesprächsrunde zum gegenseitigen Informieren. Alle
Interessierten, auch Nicht-Mitglieder sind herzlich
willkommen!
Themen:
• Plochinger Frühling
• Neckarvogelzählung
• Planung Earh Hour Plochingen

Neckarvogelzählung 2015

Am 19.1.2015 beim Otto-Steg in Plochingen startete die Tour zu einer Wintervogel-Zählung unter der Leitung von Gabor Fernbach.

Bei der Erfassung der Vogelwelt von der Archimedesschraube, beim Umweltzentrum am Neckar zwischen bis zum Kraftwerk in Altbach, konnten wir Kormorane, Blässhuhner, Krick Enten Schwäne und viele andere Vögel beobachten.

Jahresprogramm 2015

Vogel des Jahres: Habicht

Monatliche Treffen:
Fr. 6. Febr., Fr. 13. März, Fr. 8. Mai,

Fr. 19.Juni, Fr.24. Juli, Grillen bei Gabor Fr. 25. Sept.,

Fr. 23. Okt., Fr. 20.Nov., Fr. 18. Dez.

Lockere Gesprächsrunde zum gegenseitigen Informieren. Alle Interessierten, auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen!

Jeweils von 20 bis spätestens 22 Uhr in Nebenraum der Pizzeria Kelter in Plochingen.

9.-11. Jan. Stunde der Wintervögel

Alle Infos: www.stunde-der-wintervoegel.de

So. 18. Jan. Neckarvogelzählung

9 bis ca. 11:30 Uhr, Treffpunkt: Otto-Steg in Plochingen (nahe „Waldhorn“), Fernglas mitbringen!

Begleiten Sie uns auf einer der Touren zur Erfassung der Vogelwelt am Neckar zwischen Plochingen und Altbach. Leitung: Gabor Fernbach

Sa. 24. Jan. und Sa. 21. Febr.

Pflegeeinsatz Wernauer Baggerseen

Ab 9 Uhr, Treffpunkt: vor der Gaststätte der Wernauer Sportfreunde; mit gemeinsamem Mittagessen im Umweltzentrum.


Sa.21. Febr. Aufbau Amphibienzaun

14:30 bis ca. 17 Uhr, an der Straße von Reichenbach nach Baltmannsweiler;
(Wenn das Wetter schon früher warm wird, werden wir den Termin vorverlegen)

Sa. 28. März Earth Hour

20:30 bis 21:30 Uhr Machen Sie mit bei der weltweiten WWF-Aktion „Licht aus“.
Am Plochinger Marktplatz, vor dem Alten Rathaus findet eine Veranstaltung um 19.30h dazu statt.

Sa. 18. April Hauptversammlung

20 Uhr, Umweltzentrum im Bruckenwasen

Mit interessanten Kurzreferaten zur Jahresnatur. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

8.-10. Mai Stunde der Gartenvögel
Hier können Sie Vögel zählen - und gewinnen! Teilnahmekarten bei uns oder unter: www.nabu.de.

So. 10. Mai Bruckenwasenfest

So. 17. Mai Excursion-Ganztagesausflug
Wir besuchen den neu eingerichteten Nationalpark Schwarzwald am Ruhestein.

Abfahrt 7 Uhr vom Aldi-Parkplatz in Plochingen; Rückkehr gegen 18 Uhr. Mitfahrgelegenheiten sind möglich. Um Anmeldung wird gebeten.

So. 11 Okt. Führung durch den vegetations-kundlichen Teil der Hohenheimer Gärten mit anschl. Besichtigung des Labors im Institut für Botanik (Universität Hohenheim).

Leitung: Alexander Land

Abfahrt 9.30 vom Aldi-Parkplatz in Plochingen.

Die Führung dauert ca. 2 Stunden.

Um Anmeldung wird gebeten.

Unser Steinkauz-Programm ist angelaufen. Wir haben 10 Niströhren aufgehängt und warten nun auf den Einzug eines Steinkauzes. Das kann noch dauern, aber wir sind optimistisch!

Otto Steeg in Plochingen

Selbstgepresster Apfelsaft !

Angebot für KiGa, Grundschule, private Gruppen.

Wir kommen mit der mobilen Handpresse zu Ihnen, so dass die Kinder alles mitmachen können!

Oder noch besser: Sie kommen mit auf die NABU-Obstwiese!

Die Äpfel sind von Mitte Sep. bis Mitte Okt. reif.

Kontakt: Theo Schmid, Tel.: 07153/26494

Natur am Haus: Wir haben weiterhin Nisthilfen für Mehlschwalben, Mauersegler, Höhlenbrüter sowie für Fledermäuse. Wir beraten gerne und können auch bei der Montage helfen.
Kontakt: Gabor Fernbach, Tel.: 07153/22400

Fit bleiben und dabei Natur schützen!

Pflege der zwei Streuobstwiesen:
Mähen, Heu abräumen, Obst ernten, Bäume schneiden:
Ende Juni + August / Sep. / Dez.+Jan

Weitere Details und Termine gibt es im Internet unter www.nabu-plochingen.de oder bundesweit unter www.nabu-bw.de/termine/ Bei Sturm oder Dauerregen fallen die Veran­stal­tungen aus. Im Zweifelsfall bitte kurz vorher nachfragen.

Beschreibung Habicht

Unser Jahresvogel, der Habicht, ist vielen Naturbeobachtern nicht bekannt, da er relativ selten ist. In der Plochinger Umgebung wurde er in den letzten Jahren nur zweimal beobachtet.

Der 50 bis 60 cm große Habicht ist ein kräftiger Greifvogel, der seine Beute in kurzen, aber sehr schnellen Jagdflügen holt. Seine gerundeten Flügel sind für die Jagd in unübersichtlichen Gelände sehr gut geeignet.

Leider wird er noch immer verfolgt und sogar mit Gift bekämpft, da er sehr gerne gezüchtete Brieftauben erbeutet. NABU fordert das entsprechende Straftaten geahndet werden sollten. Übrigens: Im ganzen Bundesgebiet leben nur ca. 15000 Brutpaare!

Bitte wenden Sie sich bei
Fragen zur Mitgliedschaft bevorzugt an:

NABU-Mitgliederservice
Tel.: 02 28 / 40 36 40

NABU@NABU.de

 

Vorlandpflege - Insel II: Gehölzpflege und Reisig abräumen

Insel im Vorland im Bruckenwasen
Insel im Vorland im Bruckenwasen

Bei nächsten Einsatz möchten wir die Holzarbeiten auf der Insel abschließen und das Reisig zum Abräumen vorbereiten.

Insel im Vorland im Bruckenwasen
Insel im Vorland im Bruckenwasen

Wer Lust hat, kommt am Samstag, den 31. Januar 2015 zwischen 9-16 Uhr zum Café "Steiner am Fluss" in Plochingen im Bruckenwasen.
Falls es stark regnet oder bei tiefem Schnee, ist der nächste Einsatz am Samstag, 7. Februar 2015.

 

Wer möchte kann sich bei Doodle Umfrage anmelden:
http://doodle.com/5ka89z6ibztymnhn

Neckarspaziergang mit Vogelbeobachtung

Otto Steeg in Plochingen

Am kommenden Sonntag findet unsere erste Aktion in diesem Jahr statt, wir zählen die Wasservögel zwischen Plochingen und Altbach. Ein Morgenspaziergang, verbunden mit lockeren Gesprächen über die Natur ist sicher eine gesunde Angelegenheit vor dem sonntäglichen Mittagessen! Treffpunkt: Otto Steeg in Plochingen (nahe "Waldhorn"), Sonntag, 18 Januar 9 Uhr. Bitte Fernglas mitnehmen.

GF

Nistkastenaktion im Reichenbachtal

 

Die Aktiven bei der Arbeit

Unsere NABU Gruppe betreut im Reichenbachtal etliche Nistkästen. Im Wald hängen Kästen für Meisen und Waldbaumläufer und unter den Brücken sind Kästen für Wasseramseln montiert.
Alle Kästen wurden von Reiner Fritz gebaut und werden unter seiner Anleitung jeden Herbst gereinigt und erneuert. Dabei gibt es  immer wieder Überraschungen. So auch diesmal: In einem Nistkasten - eigentlich für Meisen gedacht - sind Hornissen eingezogen und haben den ganzen Kasten ausgefüllt- wie das unser Bild zeigt.

Hornissenwohnung

Erfreulich ist, dass von 25 kontrollierten Nestern nur eines nicht bewohnt war, nämlich eine Nisthilfe für die Wasseramsel unter einer Brücke, die restlichen waren alle belegt.
Der Siebenschläfer fühlt sich auch sehr wohl in unseren Nisthilfen, nach der Meisenbrut richtet er sich gemütlich ein und polstert seinen Schlafplatz mit Buchenblätter aus. In ca. 60 % der Nester haben wir seine Spuren entdeckt. GF

Plochinger Herbst 2014

Infostand Plochinger Herbst
Infostand Plochinger Herbst

Am Sonntag, 12. Oktober 2014 präsentiert sich die Innenstadt von Plochingen wieder ganz im Gewand des goldenen Herbst.

Unsere NABU Gruppe zeigt und verkauft verschiedene Nistkästen und bietet Informationen zu Streuobstwiesen und den Aufgaben und Aktivitäten des NABU.

Dokudrama - "Age of Stupid" im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen

Poster Age of Stupid

Die NABU Gruppe Plochingen - Reichenbach präsentiert den Film "Age of Stupid - Warum tun wir nichts?"
am 10.10.2014 um 19:30 Uhr (Einlass 19:00) im Umweltzentrum in Plochingen.
Eintritt frei! Spenden willkommen.

"The Age of Stupid" ist der beeindruckende Film der Regisseurin Franny Armstrong. In der Hauptrolle sehen Sie Pete Postlethwaite. Er stellt einen alten Mann dar, der im Jahr 2055 lebt und sich beim Betrachten von Archivmaterial aus dem Jahr 2008 fragt: Warum haben wir den Klimawandel nicht aufgehalten, als wir noch die Möglichkeit dazu hatten?

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=3fsZPrsrQRk

Blumenzwiebel-Mitmach-Aktion

alt

Wir pflanzen jetzt, damit sich
Schmetterlinge, Bienen & Co.
im Frühling freuen können.

alt

Wir treffen uns beim Umweltzentrum
Plochingen am Samstag,
27. September 2014 um 14 Uhr - das
Ende der Veranstaltung ist gegen 17 Uhr
geplant.

alt

Anschließend gibt‘s Zwiebelkuchen,
Kaffee & Apfelsaft.
Wir freuen uns auf viele fleißige Hände -
gerne mit Arbeitsgerät.

Veranstalter: BUND Reichenbach-
Hochdorf, unterstützt vom Netzwerk
blühende Landschaften, Stadt im Wandel
Reichenbach

Viele Besucher im Umweltzentrum –  die NABU-Gruppe Plochingen Reichenbach informiert

Am 06. und 07. September fand auf dem Bruckenwasengelände in Plochingen das 15. internationale Dampfbahnerspektakel statt. Viele Besucher des Spektakels kamen auch zu uns ins Umweltzentrum um an unseren vielseitigen Angeboten für die ganze Familie teilzunehmen.

Neugierig hörten die Kinder und Erwachsenen zu, was Gisela Hauff über die Vögel zu erzählen hatte.

Am Samstag konnten die Kinder bei einem Vogel-Quiz kleine Preise gewinnen, dazu waren allerdings genügend richtige Antworten notwendig. Bei Katja Nickl vom Netzwerk „Blühende Landschaften“ konnte man Blumen- und Gemüsearten anhand der Samen erraten - dabei gab es auch interessante Informationen über bestäubende Insekten wie Schmetterlinge und Bienen.

Die Bastelaktionen wurden von Brigitte Beier und Louisa Konrad vorbereitet. Der Basteltisch wurde von Ellen Kropp, Michael und Stefan Mahler betreut.

Theo Schmid und Michael Starzmann vom NABU Plochingen-Reichenbach hatten viele Info-Materialien zu Vögeln und verschiedene Nisthilfen dabei. Außerdem gab es verschiedene Säfte von der Streuobstmosterei Hilzinger

Auch am Sonntag konnte Gisela Hauff mit Informationen rund um Zugvögel begeistern.

In der Lese-Ecke wurde die Geschichte des Nils Holgerson von Josef Hailer vorgelesen.

Das Bastelprogramm wurde am Sonntag von Michael und Stefan Mahler von der Initiative „Stadt im Wandel – Esslingen“ unterstützt.

An beiden Tagen gab es verschiedene Infotische zu aktuellen Umwelt- und Naturschutzthemen, so auch einen Infostand der Organisation Greenpeace. Für je drei Tafeln: „Die gute Schokolade“, wird von Kindern von Plant-for-the-Planet ein Baum gepflanzt.

Vom NABU wurde eine Petition, die sich mit dem illegalen Fang von Zugvögeln auf ihrem Weg in die Winterquartiere beschäftigt vorgestellt.

nächster NABU Treff
Fr. 26. Sept. 20:00 Uhr in der Pizzeria Kelter in Plochingen

 

0 Kommentare

Viele Besucher im Umweltzentrum –  die NABU-Gruppe Plochingen Reichenbach informiert

Am 06. und 07. September fand auf dem Bruckenwasengelände in Plochingen das 15. internationale Dampfbahnerspektakel statt. Viele Besucher des Spektakels kamen auch zu uns ins Umweltzentrum um an unseren vielseitigen Angeboten für die ganze Familie teilzunehmen.

 

Zugvögel 2014

Am 06. und 07. September fand auf dem Bruckenwasengelände in Plochingen das 15. internationale Dampfbahnerspektakel statt. Viele Besucher des Spektakels kamen auch zu uns ins Umweltzentrum um an unseren vielseitigen Angeboten für die ganze Familie teilzunehmen.

Unser Mehlschwalbenprojekt - eine Erfolgsstory!

Mehlschwalben

Jungvögel warten auf die Fütterung

Die Schwalben haben es besonders schwer in unseren Kulturlandschaft, die Zahl der Vögel geht ständig zurück. Nicht so in Plochingen und Reichenbach! Wir von der NABU Gruppe haben ca. 60 Doppelnester aufgehängt, und gerade fliegen die Jungvögel aus - wir schätzen über 200! Über manchen Nester ist die Luft voll von jagenden Mehlschwalben. Es folgt ganz bestimmt eine zweite Brut, und die Zahl der Jungvögel wird sicher nicht kleiner! Ein herzliches Dankeschön an alle Hausbesitzer, die uns erlaubt haben Nester aufzuhängen.
Leider wurden an einer Hausfassade sechs Nester zugebaut, obwohl der Bruterfolg in den letzten Jahren sehr hoch war. Aber zum Glück das ist das nur eine Ausnahme. Schwalben sind in der Regel immer sehr willkommen!
GF

Bruckenwasenfest im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen

Am 10. und 11. Mai 2014 haben wir beim Bruckenwasenfest den Trägerverein Umweltzentrum Neckar-Fils beim Kuchverkauf unterstützt.
Gäste bei Kaffe und Kuchen

Bei Katja Nickl vom Netzwerk Blühende Landschaften konnte man verschiedene Honigsorten und andere Leckereien probieren. Außerdem konnte man bei einem Quiz die Saaten bestimmen und kleine Saatgutmischungen-Mischungen von Wiesenblumen erhalten.


In unser Tausch-Ecke konnten die Besucher Jungpflanzen z.B. Tomanten, Sonnenblumen, Kräuter und Anderes eintauschen.


An unserem Kinder-Basteltisch konnten Papiertüten mit Motiven Schmetterlingen & Co. bestempelt werden

Die NABU Gruppe Plochingen-Reichenbach präsentierte verschiedene Nisthilfen für Gartenvögel wie Mehlschwalben, Meisen, u.a.. Gabor Fernbach kartiert zur Stunde der Gartenvögel unsere Vogelwelt am Neckar.


Theo Schmid mit seinen Informationen zu heimischen Vogeln.

Der Film Mehr als Honig (More Than Honey) wurde von der Greenpeace-Gruppe Esslingen gezeigt.


Die BUNDjugend Reichenbach informierte über vegane Ernährung. Viele haben die köstlichen selbstgebackenen Schoko-Brownies probiert.


Am Infostand des BUND Reichenbach-Hochdorf erklärte Diplom-Biologin Brigitte Beier welche Pflanzen für Bienen und Wildbienen besonders geeignet sind, und was man im Garten für die kleinen Nützlinge tun kann. Dazu hat Sie verschiedene Beispiele für Wildbienen-Hotels aufgestellt.

Zum Thema Energiewende zeigten wir den Film "4. Revolution – Energie Autonomie".

Wir bedanken uns bei allen Aktiven Helfern und den Kuchenspendern.

Kinderprogramm im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen während des Dampfspektakels

Kinderprogramm im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen während des Dampfspektakels

Kinderprogramm im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen während des Dampfspektakels

Kinderprogramm im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen während des Dampfspektakels

Bruckenwasenfest im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen

Am 10. und 11. Mai 2014 haben wir beim Bruckenwasenfest den Trägerverein Umweltzentrum Neckar-Fils beim Kuchverkauf unterstützt.


Gäste bei Kaffe und Kuchen

Bei Katja Nickl vom Netzwerk Blühende Landschaften konnte man verschiedene Honigsorten und andere Leckereien probieren. Außerdem konnte man bei einem Quiz die Saaten bestimmen und kleine Saatgutmischungen-Mischungen von Wiesenblumen erhalten.

In unser Tausch-Ecke konnten die Besucher Jungpflanzen z.B. Tomanten, Sonnenblumen, Kräuter und Anderes eintauschen.

 

An unserem Kinder-Basteltisch konnten Papiertüten mit Motiven Schmetterlingen & Co. bestempelt werden.

Die NABU Gruppe Plochingen-Reichenbach präsentierte verschiedene Nisthilfen für Gartenvögel wie Mehlschwalben, Meisen, u.a.. Gabor Fernbach kartiert zur Stunde der Gartenvögel unsere Vogelwelt am Neckar.

 

Theo Schmid mit seinen Informationen zu heimischen Vogeln.

Der Film Mehr als Honig (More Than Honey) wurde von der Greenpeace-Gruppe Esslingen gezeigt.

 

Die BUNDjugend Reichenbach informierte über vegane Ernährung. Viele haben die köstlichen selbstgebackenen Schoko-Brownies probiert.

mehr lesen

Verletzter Rabe

am 21. April gegen 22:00 wurde ich vom Tierheim Göppingen angerufen, ob ich ganz schnell in die Südstadt Göppingen kommen könne, helfen einen verletzten Raben zu bergen. Die Polizei war schon dort und sicherte das arme Tier ab(die Beamten waren richtig toll!). Die Rabenkrähe war mit einem ca. 80 cm langen Pfeil am Bein durchschossen worden. Die Pfeilspitze war wie eine Kralle, alles aus Alu. Wir brachten den Vogel in der Nacht dann noch zum Tierarzt, der das Beinchen amputieren wollte. Aber er ist gestorben.

Nun hat die Polizei den Pfeil konfisziert und sucht diesen Kerl!

Es bestehen sehr gute Chancen ihn ausfindig zu machen, denn der Rabe konnte SO ganz sicher nicht fliegen, er fiel von einem Dach und krächzte wohl schon nen ganzen Tag lang erbärmlich.

Rundrum gibt 's nur wenig Möglichkeiten dorthin einen Pfeil abzuschießen.

Ich habe mittlerweile den Pfeil gegoogled: Er wird zum Vogelfang verkauft!

Es gibt so viele Kranke auf dieser Welt!

Ich hoffe sehr, die kriegen den Mistkerl und er wird so richtig zur Rechenschaft gezogen, teuer wird es allemal, denn der Polizeieinsatz ist sicher nicht billig... und am Geldbeutel schmerzt es viele Menschen ja am meisten. Außerdem sind Rabenkrähen bei uns geschützt!

GW

NABU Jahresausflug 2014 - Donaumoos

Unser diesjähriger Jahresausflug führte uns Richtung Ulm, genauer gesagt zum Gundelfinger Moos - dem berühmten Naturschutzgebiet neben der Donau. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir eine sehr fundierte Führung bekommen. Herr Böck, ein professioneller Ornithologe, hat uns durch das Gebiet geführt und einige wirklich seltene Vögel gezeigt, so wie die Zwergmöwe, Uferschnepfe oder den Großen Brachvogel. Im Gebiet gibt es auch einige Biberburgen, eine konnten wir auch besichtigen. Die weite Ferne der Landschaft und die fast unberührte Natur haben einen großen Eindruck bei uns hinterlassen.

Nach der Mittagessen in einem Bauernhof-Gasthaus besuchten wir einen Vogelbeobachtungsturm, auf dem wir viele Entenarten zu Gesicht bekommen haben. Ein Paar Flussseeschwalben waren auch dabei - diese eleganten Vogel zu sehen ist immer ein Ereignis!

Die Rückfahrt war nicht ganz angenehm, aber wir sind trotzdem gutgelaunt in Plochingen angekommen. Besonders schön war es, dass unser langjähriger Vorsitzender, Bernd Bitterlich auch dabei sein konnte. Er kam von weit her, um uns zu wiedersehen.

Alles in allem ein sehr gut gelungener Ausflug.

GF

Bruckenwasenfest am 10.-11. Mai 2014 im Umweltzentrum Neckar-Fils

Exkursion ins Donaumoos

Donaumoos

Am So. 4. Mai besuchen wir das wichtige Vogelschutzgebiet in der Nähe von Ulm. Abfahrt 7:00 Uhr vom Aldi-Parkplatz in Plochingen; Rückkehr gegen 18:00 Uhr. Mitfahrgelegenheiten sind möglich. Um Anmeldung wird gebeten.

Exkursion ins Donaumoos am 4. Mai 2014

Am So. 4. Mai besuchen wir das wichtige Vogelschutzgebiet in der Nähe von Ulm. Abfahrt 7:00 Uhr vom Aldi-Parkplatz in Plochingen; Rückkehr gegen 18:00 Uhr. Mitfahrgelegenheiten sind möglich. Um Anmeldung wird gebeten.

Bruckenwasenfest am 10. und 11. Mai 2014

Vorbereitungen für das Bruckenwasenfest:

Infostand zum Thema Pala-Terra: Werbung für das Bruckenwasenfest im Umweltzentrum

Umweltzentrum schmücken

Schild: Spenden für Rasenmäher

Plakate: die Projekte der NABU Gruppe Plochingen

Plakat: Tag der Schöpfung: Plastic Planet

Tische und Stühle aufstellen

Kinder-Bastel-Aktionen

Kuchen backen

Freunde persönlich einladen

Verkauf Kaffee und Kuchen

Betreuung Infostand

Filme: Mehr als Honig

Film: 4. Revolution

Abbau

Stunde der Gartenvögel vom vom 9. bis 11. Mai 2014

Vom 9. bis 11. Mai 2014 findet die „Stunde der Gartenvögel“ schon zum zehnten Mal statt.
Vögel in der Nähe beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen, dabei tolle Preise gewinnen und die Kenntnisse über unsere Vogelwelt steigern – all das vereint die Aktion „Stunde der Gartenvögel“.

Infostand mit Informationen zu unseren Projekten und Sonnenblumen-Pflanzaktion

Sonnenblumen-Pflanz-Aktion

Sonnenblumen-Pflanzaktion
Bei strahlendem Sonnenschein kamen viele Besucher an unserem Stand beim Plochinger Frühling. Die Kinder hatten viel Spaß zusammen mit den Eltern viele Sonnenblumenkerne in selbstgebastelte Papiertöpfchen zu pflanzen.

Dabei konnten wir auf torffreie Gartenerde hinweisen, die durch enthaltene Pflanzenkohle das Klima entlastet und die Bodenfruchtbarkeit extrem verbessert.

Sonnenblumen-Pflanz-Aktion

Gabor am Infostand mit Infos zu heimischen Vögeln
Wir wurden auf einige Umweltprobleme angesprochen zu denen Lösungsansätze bei uns gesucht werden. Manche Mitbürger sind bereits gut informiert, konnten aber oft noch neue Informationen bei uns bekommen. Wir fühlen uns bestätigt, daß wir an aktuellen Diskussionen intensiv teilnehmen, auf Probleme hinweisen und Lösungen entwickeln.
Unsere Mehlschwalben Aktion war ein voller Erfolg, wir konten 11 Doppelnester vermitteln.Die Schwalben sind in Plochingen willkommen! Außerdem gab es naturtrüben Apfelsaft aus der Altbacher Streuobstmosterei.
Besuchen Sie uns zum Bruckenwasenfest am 10. und 11. Mai 2014 im Umweltzentrum Neckar-Fils. Wir bieten eine Saatgut und Pflanzentausch-Ecke an. Wir zeigen die Filme "Mehr als Honig" und "4. Revolution - Energie Autonomie" dazu gibt es Kaffee und Kuchen.

Earth Hour 2014 in Plochingen und Reichenbach

Stadtkirche Plochingen

In Reichenbach gab es dieses Jahr zum ersten mal eine gemeinsame Earth Hour Aktion von Plant-for-the Planet Reichenbach, NABU Plochingen-Reichenbach und BUND Reichenbach-Hochdorf. In Reichenbach wurde die Rathausbeleuchtung abgeschaltet. Die evangelische Kirchengemeinde Reichenbach beteiligt sich seit mehreren Jahren und schaltet die Außenbeleuchtung der Mauritiuskirche gegen 20:30 Uhr ab. Um die Abschaltung zu verfolgen haben wir uns ab 17:00 Uhr vor der Mauritiuskirche versammelt und Infostände und eine große Leinwand aufgebaut. Neben Butterbrezeln gab es Kaffee und verschiedene Teesorten.

Auf der Leinwand zeigten wir die Earth Hour Videos der letzten Jahre und eine Präsentation der geplanten NABU und BUND Projekte:

Sonntag, 6.4.2014 , 13.00 - 18.00 Uhr NABU Infostand Plochinger Frühling

Samstag 10. und Sonntag 11. Mai 2014: Bruckenwasenfest im Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen
mit Kaffee und Kuchen, Infoständen von Netzwerk blühenden Landschaften, Plant-for-the-Plantet, BUND Reichenbach-Hochdorf, NABU Plochingen-Reichenbach und TransitionTown Reichenbach mit einer Saatgut-/Pflanzen-Tauch-Ecke.

Wir zeigen 4. Revolution - Energie Autonomie, Greenpeace zeigt den bekannten Film über das Bienenleben: More Than Honey

Am Samstag den 29.03.2014 beteiligte sich die Stadt Plochingen und Reichenbach an der internationalen Aktion "Earth Hour" (www.earthhour.org) - daher wurden ab 20:30 Uhr die Außenbeleuchtungen verschiedener öffentlicher Gebäude für eine Stunde abgeschaltet, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen.

mehr lesen

Eath Hour 2014

Die WWF Earth Hour ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde: Millionen von Menschen schalten 2014 zum achten Mal für eine Stunde am gleichen Abend ihr Licht aus -- überall, auf dem Planeten. Auch tausende Städte rund um die Welt schalten die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten aus -- sei es das Brandenburger Tor in Berlin, Sydneys Opernhaus, das Empire State Building in New York oder das Kolosseum in Rom. Die Botschaft der Aktion ist ebenso dringlich wie einfach: Schützt unser Klima und unsere Umwelt!

Der BUND Reichenbach nimmt an der Aktion teil, unterstützt durch die Kirchengemeinde, Plant-for-the-Planet und den NABU Plochingen-Reichenbach. Herzliche Einladung dazu am 29. März 2014, ab 17:30 Uhr, auf dem Theodor-Dipper-Platz vor der Mauritiuskirche.

NABU, Plant-for-the-Planet und BUND machen je einen Infostand. Wir zeigen Bilder und Kurzfilme zu unseren geplanten Projekten zum Thema Umwelt und Klimaschutz.

Einladung  zur  Hauptversammlung

Unsere Hauptversammlung findet am Samstag, den 5.April 2014 um 20h im Umweltzentrum Neckar-Fils (Bruckenwasen) statt.

Tagesordnung: 

          Top. 1 Begrüßung
           Top. 2 Bericht des Vorstands (Jahresrückblick)
           Top. 3 Kassenbericht
           Top.4 Bericht der Kassenprüfer
           Top.5 Entlastung des Vorstandes
           Top.6 Vogel des Jahres
           Top.7 Bruckenwasenfest
           Top.8 Verschiedenes

Dieses Jahr stehen keine große Veränderungen vor uns, aber einige wichtige Entscheidungen müssen wir schon treffen, deswegen hoffen wir auf zahlreiches Erscheinen der Mitglieder. Nur gemeinsam sind wir stark!

Nester für Hochdorf

Nester für Hochdorf

Steinkauzröhre 3

Steinkauzröhre 3 Steinkauzröhre 3 

Der Frühling ist da, und wir fangen mit unseren Aktionen an. Theo und Gabor haben an zwei Häuser von Herr Roos in Hochdorf drei Doppelnester für die Mehlschwalben aufgehängt. Steinkauzröhre 3

Die Arbeit war wirklich nicht leicht, da Theo in ca. 8 Meter Höhe bohren müsste, ist aber nicht runtergefallen, und die Nester hängen bomben sicher. Wir sind sehr zuversichtlich das sie bald bezogen werden, da in der Nähe Altnester hängen. Steinkauzröhre 3

Wir danken Herr Roos das er uns sein Haus zu Verfügung gestellt hat. Die Schwalben dürfen kommen!

Der Krötenzaun ist aufgestellt

Der Krötenzaun ist aufgestellt!

Steinkauzröhre 3

Steinkauzröhre 3

Am vergangenem Samstag haben zehn Paar NABU Hände wieder zugepackt, und den Krötenzaun an der Straße zwischen Reichenbach und Baltmannsweiler aufgestellt.

Steinkauzröhre 3

Der Zaun ist 150 Meter lang, und soll verhindern dass Erdkröten, Grasfrösche, und Molche an der Stelle von Autos überfahren werden .Letztes Jahr haben wir ca. 400 Tiere aus den in die Erde versenkten Eimern rausgeholt, und an der anderen Straßenseite freigelassen.

Steinkauzröhre 3

Steinkauzröhre 3

 

Die Eimer werden jeden Tag kontrolliert ,also es wartet noch genug Arbeit auf uns NABUler. Wir werden über unsere "Rettungsaktion" noch berichten.

Krötenzaun wird aufgebaut

Die Damen sind auch sehr aktiv

Seit Jahren bauen wir einen Kröterzaun zwischen Reichenbach und Baltmannsweiler auf. Auf ihrer Wanderung zu den Laichgewässern müssen Kröten und Molche die viel befahrene Straße überqueren, und dabei werden viele Tier überfahren. Mit einem Zaun versuchen wir sie zu Eimern zu führen, aus denen sie nicht raus klettern können. Helfende Hände vom NABU lehren dann jeden Tag die Eimer, natürlich auf der anderen Seite der Straße. auf diese Art haben wir letztes Jahr an die 350 Kröten, Grasfrösche und Molche gerettet.
Der Zaun wird am Samstag, den 1.3.2014, um 14.30 aufgebaut. Helfen Sie uns bei dieser Tätigkeit!Helfer bitte unter info@NABU-Plochingen.de melden.

Grasfrosch im Eimer

Der Krötenzaun wird wieder aufgebaut

Die Damen sind auch sehr aktiv

Auch dieses Jahr werden wir uns bemühen, etwas für die wandernden Amphibien zu unternehmen. Wie schon seit Jahren bauen wir einen Kröterzaun zwischen Reichenbach und Baltmannsweiler auf. Auf ihrer Wanderung zu den Laichgewässern müssen Kröten und Molche die viel befahrene Straße überqueren, und dabei werden viele Tier überfahren. Mit einem Zaun versuchen wir sie zu Eimern zu führen, aus denen sie nicht raus klettern können. Helfende Hände vom NABU lehren dann jeden Tag die Eimer, natürlich auf der anderen Seite der Straße. auf diese Art haben wir letztes Jahr an die 350 Kröten, Grasfrösche und Molche gerettet.

Der Zaun wird am Samstag, den 1.3.2014 um 14.30 aufgebaut. Helfen Sie uns bei dieser Tätigkeit! Helfer bitte unter info@NABU-Plochingen.de melden.

 

Steinkauzröhre 3 und 4

Steinkauzröhre 3

Am Wochenende war Reiner wieder sehr fleißig, Kasten Nummer 3 und Nummer 4 wurden aufgehängt. Die Umgebung von Hegenlohe ist sehr vielversprechend, und wir warten sehr gespannt auf Steinkauz Einzug.

Steinkauzröhre 4

Nächster NABU Treff am 14.2.2014

Aus aktuellem Anlaß verschieben wir unserem nächsten NABU-Treff auf Freitag, 14. Februar, um 20 Uhr in der Pizzeria Kelter, Urbanstraße 41, in Plochingen.

Neues vom Steinkauz-Pojekt

Steinkauzröhre

Reiner Fritz und Andreas Wünsche haben am letzten Wochenende die zweite Steinkauz-Niströhre aufgehängt. Inzwischen hängt die Steinkauzröhre in der Nähe von unserem NABU Grundstück und wartet auf "Untermieter".
Die Arbeit geht weiter, wir werden noch einige Nisthöhlen montieren. Reiner hat Holz für weitere zehn Kästen! Er ist wirklich sehr motiviert, dafür danken wir ihm von Herzen!

 

Steinkauz-Projekt gestartet

Steinkauzröhre

Am 09. Januar 2014 hat Andreas Wünsche mit Reiner Fritz unser Steinkauz-Projekt gestartet. Der Steinkauz ist eine kleine, kurzschwänzige Eulenart aus der Familie der Eigentlichen Eulen. Ein einmal gewähltes Revier besetzt er meist über mehrere Jahre und zum Teil sogar lebenslang. Der Steinkauz erreicht eine Körpergröße von 21 bis 23 Zentimetern. Die Flügelspannweite beträgt zwischen 53 und 58 Zentimetern. Die Größe entspricht damit der einer Singdrossel Das Gewicht der Männchen schwankt zwischen 160 und 240, das der Weibchen zwischen 170 und 250 Gramm. Steinkäuze bewegen sich sehr häufig auf dem Boden fort. Sie sind in der Lage, so schnell zu rennen, dass sie auch eine entkommende Feldmaus einholen.
Mehr über den Steinkauz erfahren hier:
http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/vogeldesjahres/1972-dersteinkauz/

Ziel unseres Projekts ist es, den Steinkauz auf unserer NABU-Streuobstwiese anzusiedeln.

Andreas Wünsche

Andreas Wünsche und Reiner Fritz haben die Röhre auf einem geeigneten Ast angebracht.

Reiner Fritz

Reiner Fritz hat die Steinkauz-Niströhre gebaut.

NABU Plochingen-Reichenbach verleiht Plakette "Schwalbenfreundliches Haus"

Herr Weiß mit Plakette Schwalbenfreundliches Haus

Die NABU Gruppe Plochingen-Reichenbach hat Stefan Weiß mit der Plakette "Schwalbenfreundliches Haus" ausgezeichnet. Stefan Weiß hat an seinem Haus 11 Mehlschwalbennester montiert, seit über 30 Jahren unterstütz er die Vogel. Unzählige Jungschwalben sind bei ihm schon geschlüpft, allein letztes Jahr über 30! Der NABU bedankt sich für seinen beispielhaften Einsatz für den Naturschutz!

Jahresprogramm 2014

Grünspecht
Grünspecht

Monatliche Treffen:
Fr. 7. Febr., Fr. 14. März, Fr. 9. Mai,
Fr. 27.Juni, Fr. 26. Sept., Fr. 24. Okt., Fr. 21.Nov., Fr. 12. Dez.

 Lockere Gesprächsrunde zum gegenseitigen Informieren. Alle Interessierten, auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen!

Jeweils von 20 bis spätestens 22 Uhr in Nebenraum der Pizzeria Kelter in Plochingen.

 3.-6. Jan. Stunde der Wintervögel

Alle Infos: www.stunde-der-wintervoegel.de

 So. 12. Jan. Neckarvogelzählung

9 bis ca. 11:30 Uhr, Treffpunkt: Otto-Steg in Plochingen (nahe „Waldhorn“), Fernglas mitbringen!

Begleiten Sie uns auf einer der Touren zur Erfassung der Vogelwelt am Neckar zwischen Plochingen und Altbach. Leitung: Gabor Fernbach

Sa. 25. Jan. und Sa.15. Febr.

Pflegeeinsatz Wernauer Baggerseen

Ab 9 Uhr, Treffpunkt: vor der Gaststätte der Wernauer Sportfreunde; mit gemeinsamem Mittagessen im Umweltzentrum.

Sa. 1. März Aufbau Amphibienzaun

14:30 bis ca. 17 Uhr, an der Straße von Reichenbach nach Baltmannsweiler;
(Wenn das Wetter schon früher warm wird, werden wir den Termin vorverlegen)

Sa. 29. März Earth Hour

20:30 bis 21:30 Uhr Machen Sie mit bei der weltweiten WWF-Aktion „Licht aus“.
Am Reichenbacher Rathaus findet ab 20:00 Uhr eine Veranstaltung dazu statt.

 Sa. 5. Apr. Hauptversammlung

20 Uhr, Umweltzentrum im Bruckenwasen

Mit interessanten Kurzreferaten zur Jahresnatur. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

So. 4. Mai Exkursion ins Donaumoos
Wir besuchen das sehr wichtige Vogelschutzgebiet in der Nähe von Ulm.

Abfahrt 7 Uhr vom Aldi-Parkplatz in Plochingen; Rückkehr gegen 18 Uhr. Mitfahrgelegenheiten sind möglich. Um Anmeldung wird gebeten.

 9.-11. Mai Stunde der Gartenvögel
Hier können Sie Vögel zählen - und gewinnen! Teilnahmekarten bei uns oder unter: www.nabu.de.

 

So. 1. Juni Wernauer Baggerseen

7:00 bis ca. 10 Uhr

Treffpunkt: vor dem Freibad in Wernau.

Die Wernauer Baggerseen sind immer einen Besuch wert. Fernglas nicht vergessen!

 

 

Neues Programm: Wir versuchen den Steinkauz mit selbstgebauten Niströhren zu unterstützen. Helfen Sie uns, geeignete Streuobstwiesenflächen zu finden, wo wir die Nester anbringen können.

 

Selbstgepresster Apfelsaft !

Angebot für KiGa, Grundschule, priv. Gruppen

Wir kommen mit der mobilen Handpresse zu Ihnen, so dass die Kinder alles mit-machen können! Oder noch besser: Sie kommen mit auf die NABU-Obstwiese!

Die Äpfel sind von Mitte Sep. bis Mitte Okt. reif.

Kontakt: Theo Schmid

Natur am Haus: Wir haben weiterhin Nisthilfen für Mehlschwalben, Mauersegler, Höhlenbrüter sowie für Fledermäuse. Wir beraten gerne und können auch bei der Montage helfen.
Kontakt: Gabor Fernbach, Tel.: 07153/22400

Fit bleiben und dabei Natur schützen!

Pflege der zwei Streuobstwiesen:
Mähen, Heu abräumen, Obst ernten, Bäume schneiden:
Ende Juni + August / Sep. / Dez.+Jan

Weitere Details und Termine gibt es im Internet unter www.nabu-plochingen.de oder bundesweit unter www.nabu-bw.de/termine/

Bei Sturm oder Dauerregen fallen die Veran­stal­tungen aus. Im Zweifelsfall bitte kurz vorher nachfragen.

Nature and Friends with Coffee and Cakes

Trailer In Transition 2.0:
http://www.youtube.com/watch?v=XKN3RLkEGfM

Andernach - die essbare Stadt
http://www.youtube.com/watch?v=CSI3ckG5Y9g


Wegbeschreibung:
Umweltzentrum Neckar-Fils, Am Bruckenbach 20, 73207 Plochingen
www.nabu-kreis-es.de/anfahrt/anfahrt-zu-unserer-gesch%C3%A4ftsstelle-im-umweltzentrum-neckar-fils/

Nistkästen-Kontrolle im Katzenbachtal


Unser Mitglied Reiner Fritz hat im Katzenbachtal insgesamt 6 Nistkasten für Wasseramseln aufgestellt.

Wasseramsel-Nisthöle

Wasseramsel-Nisthöle

Er baute die Nistkästen auch selber. Jedes Jahr werden die unter den Brücken aufgehängten Nistkästen kontrolliert und gereinigt. Dieses Jahr können wir voller Stolz berichten, daß alle sechs Bruthöhlen besetzt waren!

Wasseramsel-Nisthöle

Wasseramsel-Nisthöle

Wir danken Dir, Reiner für die großartige Arbeit! Ausserdem haben wir an die 20 Nester für Kohlmeisen, Kleiber, Waldbaumläufer gereinigt. Die Nester werden alle gut angenommen. Auf den Bildern sieht man Reiner Fritz bei der Arbeit.

 

GF

Viel Spaß beim Äpfel sammeln und Saft pressen mit dem NABU

Am 24. Oktober begrüßten Theo Schmid und Albert Kroll vom NABU Plochingen-Reichenbach zwei Schul-klassen begleitet von Frau Rominger und Frau Walker-Nagl von der Burgschule Plochingen auf der Streuobstwiese, die von der NABU Gruppe gepflegt wird.

Zwei Klassen der Burgschule Plochingen besuchen die NABU-Streuobstwiese

Albert beim Schütteln

Äpfel waschen

Bei Sonnenschein hatten die Kinder nach kurzer Zeit genügend Äpfel gesammelt, um die Äpfel unter fachmännischer Anleitung von Theo Schmid in der mitgebrachten Presse direkt zu frischem Apfelsaft zu verarbeiten.

Theo an der Presse

Die Kinder probieren den frischen Saft

Albert sammelt die Tücher ein

Lecker - Frischer Apfelsaft

Lecker - die Kinder konnten den Saft aus den selbst gesammelten Äpfeln direkt nach dem Auspressen probieren.

Frischer Apfelsaft

Auf Wiedersehen!

Der NABU Plochingen-Reichenbach bietet die Aktion auch gerne für andere Gruppen an - Kontakt: Theo Schmid theo.schmid@nabu-plochingen.de

Nächster NABU-Treff am 15. November 2013

Einladung zum nächsten NABU-Treffen
am Freitag, 15. November, 2013
um 20 Uhr
Pizzaria Kelter
Urbanstraße 41
73207 Plochingen

Alle Interessierten, sind herzlich eingeladen, sich über Natur-Themen zu unterhalten:

Unterstützung des Umwelt-Zentrums-Plochingen

Planung Jahresprogramm 2014

Kontakt: info@nabu-plochingen.de

www.nabu-plochingen.de

Infostand auf dem Plochinger Herbst

Infostand

Auf dem Plochinger Herbst haben wir verschiedene Säfte von der Streuobst-Mosterei Ralph Hilzinger aus Altbach (www.mosterei-altbach.de) verkauft.

 Es gab wieder großes Interesse an unseren Nisthilfen für Vögel.

Infostand

Am Basteltisch konnten die Kinder Fledermäuse basteln und verschiedene Insekten-Stempel ausprobieren.

Zu unserem Thema am Infostand haben wir viele Unterschriften gesammelt:

Stoppen Sie den Fang und Abschuss von europäischen Zugvögeln in Ägypten!

Während des Herbstzuges gibt es an der ägyptischen Mittelmeerküste Vogelfangnetzen über 700 Kilometer. Dort werden ca. 140 Millionen Zugvögel eingefangen. Nach der Überquerung des Mittelmeeres erreichen die Vögel Ägypten und können kaum noch in ihren Winterquartieren ankommen. An vielen Seen werden Wasservögel gefangen und Großvögel abgeschossen.

Der Fang von Zugvögeln macht viele Naturschutzanstrengungen zunichte und verletzt die auch von Ägypten zum Schutz wandernder Tierarten unterzeichneten internationalen Abkommen.

Petition gegen den Vogelmord in Ägypten:

www.nabu.de/tiereundpflanzen/voegel/zugvoegel/jagd/aegypten/15711.html

Earth Hour 2014

wir möchten die Earth Hour, die vom WWF organisiert wird, wieder unterstützen.

Die Earth Hour findet am Samstag 29. März 2014 um 20:30 Uhr statt.

Wer mithelfen möchte meldet sich bitte unter Info@nabu-plochingen.de.

Infostand Plochinger Herbst

Infostand

Am Sonntag, 6. Oktober 2013 haben wir einen Stand beim Plochinger Herbst.

Wir haben verschiedene Säfte von der Streuobst-Mosterei Ralph Hilzinger aus Altbach.

 Es gibt verschiedene Nisthilfen für Vögel.

Außerdem haben wir einen Basteltisch für Kinder

Unser Thema am Infostand:

Stoppen Sie den Fang und Abschuss von europäischen Zugvögeln in Ägypten!

Während des Herbstzuges gibt es an der ägyptischen Mittelmeerküste Vogelfangnetzen über 700 Kilometer. Dort werden ca. 140 Millionen Zugvögel eingefangen. Nach der Überquerung des Mittelmeeres erreichen die Vögel Ägypten und können kaum noch in ihren Winterquartieren ankommen. An vielen Seen werden Wasservögel gefangen und Großvögel abgeschossen.

Der Fang von Zugvögeln macht viele Naturschutzanstrengungen zunichte und verletzt die auch von Ägypten zum Schutz wandernder Tierarten unterzeichneten internationalen Abkommen.

Petition gegen den Vogelmord in Ägypten:

https://www.nabu.de/tiereundpflanzen/voegel/zugvoegel/jagd/aegypten/15711.html

Petition zum Ausdrucken

Die Petition läuft bis 13. Oktober 2013

Nistkästen und Nist Hilfen für die Schwalben im Pferdestall Erlenhof

Schwalbennester

NABU Gruppe Plochingen Reichenbach hat im Pferdestall Erlenhof einige Nistkästen und Nisthilfen für die Schwalben montiert, das tolle an der Sache, schon über Nacht wurden alle aufgehängten Nistkästen von Schwalben belegt. Darauf wurden noch weitere Nisthilfen aufgehängt.
Vielen Dank an den Pferdestall Erlenhof, der uns die Anbringung der Nisthilfen ermöglicht hat und Rainer Fritz, die Nisthilfen gebaut hat.

Schwalbennester

Schwalbennester

„Stunde der Gartenvögel" vom 9. bis 12. Mai

Die große bundesweite Mitmachtaktion von NABU und LBV. Vögel in der Nähe beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen, dabei tolle Preise gewinnen und die Kenntnisse über unsere Vogelwelt steigern – all das vereint die Aktion „Stunde der Gartenvögel". Dabei sind Vogelfreunde quer durch die Republik aufgerufen, eine Stunde lang alle Vögel zu notieren und dem NABU zu melden. Tragen auch Sie Ihre Beobachtungen ein und gewinnen Sie zum Beispiel ein vogelkundliches Wochenende am Niederrhein.

www.nabu.de/aktionenundprojekte/stundedergartenvoegel/

Die Besseresser – Ferienspaß zum Anbeißen

Besseresser

In der zweiten Woche der Pfingstferien bietet der NABU Kreisverband Esslingen ein ganztägiges Ferienprogramm an. Bei den Besseressern können Kinder zwischen 8 und 12 Jahren gemeinsam die Herkunft und Herstellung unserer Nahrungsmittel erkunden: Wie wird eigentlich Schokolade gemacht?

Und wie wird Milch zu Joghurt?

Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen werden hier erforscht. Auf die TeilnehmerInnen warten außerdem viele lustige Spiele und spannende Aktionen. Bei schönem Wetter wird ein großer Teil der Veranstaltung im Freien stattfinden.

Der Ferienspaß findet vom 27.05. bis 29.05.2013 im Umweltzentrum Neckar Fils in Plochingen statt. Morgens geht es um 10 Uhr los, das Ende ist um 16 Uhr. Die Teilnahmegebühren liegen bei 10 Euro pro Kind und Tag.

Anmeldeschluss ist der 17.05.2013.

Ausführliche Informationen und das Teilnahmeformular sind auf der

Internetseite des NABU Kreisverbandes Esslingen unter

www.NABU-kreis-es.de zu finden.

NABU Kreisverband Esslingen e.V.

im Umweltzentrum Neckar-Fils

Am Bruckenbach 20, 73207 Plochingen

Telefon: (07153) 619979-0

E-Mail: info@NABU-kreis-es.de

Internet: www.nabu-kreis-es.de/projekte-und-seminare/ferienprogramm-die-besseresser/

Exkursion zum Federsee

Am 5. Mai hat unsere NABU Gruppe einen Tagesausflug zum oberschwäbischen Schilfmeer veranstaltet. Bei strahlend schönem Wetter haben wir eine sehr fachkundige, und engagierte Führung mitgemacht, bei der uns die Besonderheiten des ältesten Naturschutzgebietes erklärt wurden. Bei einem dreistündigem Spaziergang am Steeg, haben wir viele seltene Vögel sehen und hören können, unter anderem: Trauerseeschwalbe, Braunkehlchen, Flussseeschwalbe.

Federsee

 

  Federsee 

 

Federsee 

Flussseschwalbe

Federsee 

Federsee 

Federsee 

Federsee

Elf NABU Mitglieder haben teilgenommen, und sehr beeindruckende Erinnerungen mit nach Hause genommen. Nächstes Jahr geht unser Ausflug zum Donaumoos!

Einladung Mai + Federsee

Einladung zum nächsten NABU-Treffen

am Freitag, den 03. Mai 2013

Ort:                 Pizzeria Kelter in Plochingen (im Nebenraum)

Beginn:         20 Uhr           (Dauer max. 2h)

Alle Interessierten, ob NABU-Mitglied oder nicht, sind herzlich eingeladen, sich zwanglos über Natur(schutz)-Themen zu unterhalten.

Ankündigung:

So, 5. Mai Exkursion zum Federsee, in das oberschwäbische Schilfmeer

Im größten Moor Südwestdeutschlands finden mehr als 260 Vogel- und über 700 Pflanzenarten Schutz.

Abfahrt 7 Uhr vom Aldi-Parkplatz in Plochingen;

Um 9 Uhr beginnt vor Ort eine exklusive Führung (die Kosten übernimmt die NABU-Gruppe). Der Nachmittag wird auf dem Steg oder in der nahen Umgebung des Sees verbracht werden.

Die Rückkehr ist voraussichtlich nicht vor 18 Uhr. Mitfahrgelegenheiten sind möglich. Um eine Anmeldung wird gebeten.


Informationen über den Federsee finden Sie hier:  http://www.nabu-federsee.de/
 Earth Hour 2013 Auf dem Federseesteg.

 

 

BB, 21.04.13

Earth Hour 2013 in Reichenbach

Schon beim Aufbau der Leinwand zeigte sich, daß die Earth Hour 2013 eine Herausforderung würde: Der eisige Wind brachte Schneeflocken. Nach kurzer Zeit fühlten wir uns wie bei einer Expedition am Polarkreis. Zum Glück machte der "Gute Laune Tee" seinem Namen alle Ehre. Auch die anderen Teesorten, "Jogger's Tea", "Familien Tee" und "Kinder Tee" vom Naturkostfachgeschäft Rübe gespendet, kamen sehr gut an. Urich Mach von den mit dem Solarpreis 2012 gekrönten Teckwerken Kirchheim erklärte uns wie wir Bürger uns an der Energiewende beiteiligen können. WWF-Jugend und Freunde warteten schon gespannt auf den Augenblick als um 20:30 Uhr die Beleuchtung der Mauritius Kirche aus ging. Es wurde dank dem leckeren Obstsalat vom Gärtnerhof der Familie Schickinger gespendet, weiterhin zur guten Stimmung beigetragen.

Earth Hour 2013 

Earth Hour 2013 

Earth Hour 2013

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Sponsoren und Helfern, die das Ganze erst möglich gemacht haben.

Earth Hour 2013

Wir hoffen Ihr seid auch das nächste Mal wieder dabei am 29. März 2014!

Earth Hour 2013

Das war die Earth Hour:

http://www.wwf.de/earth-hour-2013/das-war-die-wwf-earth-hour-2013/

Earth Hour - International Highlights :

http://www.earthhour.org

Frosch- und Krötenzaun aufgestellt!

Klein Hände packen auch zu

Am Samstagnachmittag, bei strahlenden Sonnenschein haben einige Aktive der Ortsgruppe zu Spaten und Hammer gegriffen, und einen 150 Meter langen Krötenzaun entlang der Straße zu Baltmannsweiler aufgestellt. An der Stelle konnte man in der Vergangenheit oft im Frühjahr totgefahrene Erdkröten sehen ,die zu ihren Leihplätzen unterwegs waren ,und von Autos überfahren wurden. Das wollte die Nabu Gruppe diesmal verhindern. In guter Laune und schnell ging die Arbeit, die Eimer wurden in die Erde vergraben ,die Schutzfolien ausgerollt, die Pflöcke gespannt.

Nach gutgetaner Arbeit wartet man nun auf den Erfolg, und die Antwort auf die Frage: wie viel Kröten werden mit der Maßnahme gerettet. Und siehe da, die ersten gingen schon tags drauf in die lehren Eimer, wurden eingesammelt ,und sicher über die Straße getragen. Die Maßnahme wird an die drei Wochen dauern, die Helfer sind jeden Morgen, und Abend an Ort und Stelle, und jede gerettete Amphibie ist eine kleine Erfolgsgeschichte, ein kleiner Beitrag zum Artenschutz, und Nachhaltigkeit.

Über die Zahl der geretteten Kröten werden wir berichten.

Die Damen sind auch sehr aktiv  Die Eimer warten auf die Kröten  Die erste gefangene Erdkröte wartet schon

Earth Hour 2013 - Deine Stunde für den Planeten!

Earth Hour 2013

Schalte am 23. März gemeinsam mit Millionen Menschen zwischen

20:30 Uhr und 21:30 Uhr die Lichter aus und werde Teil einer weltweiten Bewegung, die sich für den Planeten einsetzt!

Bei unserer Aktion am Rathausplatz in Reichenbach stimmen wir uns ab 20:00 Uhr auf die internationale Aktion ein.

Wir zeigen das aktuelle Earth Hour Video und geben viele Anregungen, wie wir aktiv eine nachhaltige Zukunft gestalten können.

Wir geben Einblicke in unsere Projekte, die wir für dieses Jahr gemeinsam mit den Umweltaktiven aus der Region planen.

 

Unter dem Motto "Dare the world to save the planet!" könnt Ihr Euch an der internationalen Aktion beteiligen.

Möchtet Ihr zeigen, wie Ihr die Earth Hour 2013 gestaltet?

Dann sendet uns ein Bild mit einer kurzen Beschreibung an

"Earth-Hour@NABU-Plochingen.de". Wir werden einen Teil der Einsendungen bei der Aktion vorstellen.

Für den schönsten Beitrag gibt es eine LED-Energiesparlampe oder eine von zehn Solar-Taschenlampen zu gewinnen.

Einsendeschluss ist der 23. März, 20:00 Uhr.

 

Wir wünschen "Happy Earth Hour 2013!"

Aufbau Amphibienzaun am 02.03.2013 um 14:00 Uhr

Die Damen sind auch sehr aktiv

Am Samstag um 14:30 Uhr, möchten wir einen ca. 150 Meter langen Krötenzaun entlang der Straßevon Reichenbach nach Baltmannsweiler aufstellen.

In den nächsten 3 Wochen werden unsere Helfer jeden Morgen und Abend dafür sorgen, daß die Amphibien sicher ans Ziel kommen und damit einen kleinen Beitrag zum Artenschutz leisten.

Über die geretteten Kröten werden wir berichten.

 Die Eimer warten auf die Kröten Die erste gefangene Erdkröte wartet schon Klein Hände packen auch zu

Große NABU Aktion-Schwalbennester reinigen und neue anbringen.

Reinigen der Schwalbennester mit dem Steiger - 1

Die Nabu-Gruppe betreut in Plochingen ca. 40 alte Kunstnester, die seit Jahren nicht mehr gepflegt und geputzt wurden. Außerdem werden ständig neue Nester aufgehängt , in letzten drei Jahren ca. 25 Doppelnester. Alle diese Nester hängen an Privathäusern, die Hauseigentümer wurden bei verschiedenen Aktionen für das Projekt angeworben. Mit einem Steiger sind die Nester sehr leicht erreichbar und wurden jetzt überprüft. Einige wurden ausgetauscht , einige verlegt. Alle Nester wurden ausgeputzt, ein ganzer Eimer Schwalbenkot wurde beseitigt. Das Echo auf unsere Aktion war sehr positiv, neue Hauseigentümer, die Mehlschwalbennester haben wollen, haben sich gemeldet. Jetzt warten wir auf den Frühling, dass die zurückkehrenden Vögel die gereinigten Behausungen wieder einnehmen und für viele Jungvögel sorgen.

Reinigen der Schwalbennester mit dem Steiger - 1

Earth Hour 2013

wir möchten die Earth Hour, die vom WWF organisiert wird, wieder unterstützen.

Die Earth Hour findet am 23. März 2013 um 20:30 Uhr statt.

offizielles Video:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=2UywrjnOaUE

Dises mal gibt es einen Video-Wettbewerb.

http://www.earthhour.org/

Wer mitmachen möchte meldet sich bitte unter Info@nabu-plochingen.de.

Plochinger Herbst 07.10.2012 13:00 bis 18:00 Uhr mit verkaufsoffenem Sonntag, Herbst- und Flohmarkt

Am Sonntag, 07. Oktober 2012 präsentiert sich die Innenstadt von Plochingen wieder ganz im Gewand des goldenen Herbst. Ab 13 Uhr stehen den Besuchern aus Nah und Fern die Türen der Plochinger Einzelhändler offen. In der ganzen Stadt wird man herbstlich eingestimmt und ein unterhaltsames Programm ist geboten - von der Fabrikstraße bis zur Filsallee, von der Bahnhofstraße über die Esslinger Straße bis in die Innenstadt: ganz Plochingen steht im Zeichen des Herbst.

Unsere NABU Gruppe zeigt und verkauft verschiedene Nistkästen und biet Informationen zu Streuobstwiesen und den Aufgaben und Aktivitäten des NABU.

Zwischen 13:00 Uhr und 16:00 Uhr basteln wir auch mit Naturmaterialien.

Spannende Filmnacht "We feed the world - Essen global" zum Tag der Schöpfung

Filmvorführung in der SiegenbergkircheAm Samstag, den 08.09.2012 um 19:00 Uhr zeigten die evangelische Kirchengemeinde und der NABU Plochingen - Reichenbach den Dokumentarfilm:
"We feed the world - Essen global". Hr. Pfarrer Häußler und Hr. Bitterlich von der NABU-Ortsgruppe begrüßten die zahlreichen Gäste.

Der Film gab mit eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat.

Zum Beispiel werden riesige Tropenwaldflächen in Brasilien für Sojaanbau gerodet, damit wir in Deutschland billiges Fleisch kaufen können. Quadratkilometer große Flächen in Spanien und anderswo werden mit Gewächshäusern zugebaut. Dort wird unter gesundheitsgefährdenden und menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen billiges Gemüse erzeugt. Dieses Gemüse wird nicht nur tausende von Kilometern weit transportiert, sondern durch Subventionen auch noch lokale Märkte zum Beispiel in Afrika zerstört.

Jürgen Kroll, der die Veranstaltung initiierte, stellte die Referenten kurz vor.

Nach den bewegenden Beiträgen im Film gab Fr. Dr. Agnes Wulff vom BUND Esslingen einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Gentechnik in der EU und in Deutschland.
Herr Schickinger baut auf seinem Bioland Gärtnerhof seit 19 Jahren über 40 verschiedene Gemüsesorten nach Bioland-Richtlinien an.
Herr Stoll unterstrich die Gefahren der Gentechnik und die Gefahren, die durch den Pestizid-Einsatz für Arbeiter entstehen. Im Naturkostfachgeschäft Rübe werden bevorzugt Produkte von den Anbauverbänden wie z.B. Demeter und Bioland angeboten, die für einen höheren Standard als EU-Bio garantieren. Die Referenten: Herr Schickinger, Frau Dr. Wulff, Frau Holzer und Herr StollFrau Holzer hält auf Ihrem Hof eine ursprünglich vom Aussterben bedrohte Ziegenrasse und produziert aus deren Milch biozertifizierten Ziegenkäse.FingerfoodIn der anschließenden Pause wurde das von Frau Beier vorbereitete "Fingerfood" angeboten. Die Zutaten und Getränke wurden von Ziegenhof Holzer, Naturkostfachgeschäft Rübe und Bioland Gärtnerhof gestiftet. In der Pause entstanden lebhafte Gespräche und das Interesse für die anschließende Diskussion ließ spüren, dass der Abend ein Thema aufgegriffen hat, das viele bewegt.
Gestärkt von der Pause konnten die Besucher Ihre Fragen an die Referenten richten.

Am Sonntag wurde im Gottesdienst der Tag der Schöpfung gefeiert. In der Predigt wurden von Herrn Pfarrer Häußler einige Schlaglichter aus dem Film aufgegriffen.
Fazit: Jeder kann auch mit seinem Kaufverhalten die Welt etwas gerechter machen.

Familie Hailer aus der Fair-Trade Initiative Reichenbach bot während dem anschließenden Ständerling fair gehandelte Produkte an.

Diskussion: Fr. Dr. Wulff, Hr. Stoll, Hr. Pfrarrer Häußler, Fr. Holzer und Hr. Schickinger

Diashow:

http://www.flickr.com/photos/flicker_stucki_2012/tags/20120908wftw/show/

Wir bedanken uns bei allen, die durch Ihre engagierte Unterstützung zum Gelingen dieser Veranstaltung zum Tag der Schöpfung beigetragen haben.

Unsere Projekte

So engagieren wir uns für den Erhalt der Natur

Wir vom NABU Musterstadt engagieren und schon seit vielen Jahren in einer Vielzahl von Projekten ganz konkret vor unserer Haustür. Vom Erhalt von bedrohten Lebensräumen und Arten bis zum praktischen Umweltschutz reicht dabei die Palette unserer Aktivitäten. Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen was wir tun und wie auch Sie uns unterstützten können.

Das sind unsere aktuellen Projekte

Unsere Schutzgebiete

Wir pflegen und betreuen eine Vielzahl von wertvollen Biotopen in unserer Region. Finden Sie heraus welche Arten wir damit unter-stützen und wie Sie helfen können. mehr

Handys für die Havel

Mit alten Handys eines der wertvollsten Feuchtgebiete Deutschlands erhalten? Wir machen mit. Erfahren Sie wie auch Sie Ihren Beitrag leisten können. mehr

Lebensraum Kirchturm

Viele Vogelarten siedeln sich gerne in der Nähe des Menschen an. Turmfalken, Dohlen, Fledermäuse oder Schleiereulen nutzen Kirchtürme. Wir helfen! mehr

Der Vogel des Jahres

Alljährlich kürt der NABU einen Vogel des Jahres, der auf einen bedrohten Lebensraum aufmerksam macht. Auch wir engagieren uns für diese bedrohten Arten. mehr