Der Star ist "Vogel des Jahres 2018"

 

Warum eigentlich der Star?

 

Er ist uns allen bekannt, denn man sieht ihn überall - er ist doch nicht gefährdet!

 

Oder doch? Leider ja! Zwar leben hier noch ca. 3,65 Millionen Brutpaare, die Zahl der Vögel geht aber rapide zurück. Ihr Lebensraum, wie Hecken, Wiesen und Felder, wird immer intensiver genutzt. Sie benötigen Baumhöhlen zum Brüten und Freiflächen mit kurzer Vegetation, wo sie Würmer und Insekten finden können. Doch Hecken und Feldgehölze „stören“ den intensiven Anbau von „Energiepflanzen“ wie Raps und Mais.

 

 

Auch die zunehmende Haltung von Nutztieren in abgeriegelten Riesenställen setzt dem Star zu. Grasen Tiere nicht auf der Weide, und hinterlassen ihren Mist, bleiben Insekten aus, die aber eine wichtige Nahrungsquelle für die Vögel darstellt.

 

 

Wir sollten daher die noch erhaltenen Streuobstwiesen pflegen, den alten Baumbestand stehen lassen und weniger „Energiepflanzen“ säen - dadurch unterstützen wir nicht nur den Star, sondern auch die ganze Natur um uns herum!

Der Star (Sturnus vulgaris)     Foto: NABU/Georg Dorff
Der Star (Sturnus vulgaris) Foto: NABU/Georg Dorff