Zero Waste Woche

hier haben wir die Berichte, die wir von den Teilnehmern der Zero Waste Woche per mail bekommen haben gesammelt.

 

Wie angekündigt wurden im Anschluß die Preise für die Teilnehmer der "Zero Waste" Woche verlost. Der NABU Plochingen hatte anläßlich der Earth Hour eine Woche davor zum "Plastikfasten" aufgerufen.

Dank dem Bericht "Wer begeistern will, muss cool bleiben" von Greta Gramberg in der Esslinger Zeitung am 16.03.2014 hatten sich 19 Teilnehmer beim NABU Plochingen zur Aktion angemeldet.

Bis zum Einsendeschluss am Freitag, 24. März hatten sich 10 Teilnehmer durch das Einsenden eines Fotos ihres Einkaufs ohne Plastikverpackungen zur Teilnahme an der Hauptverlosung qualifiziert. Nachdem die Reihenfolge der Sachspenden der Unterstützer festgelegt war,  übernahmen Pfadfinder Plochingen die Ziehung:

  1.  Pflanz-Set von "Dein Stück Erde" erhält Elke Harr aus Reichenbach
  2.  Buch "Zero Waste" geschrieben von Shia Su geht an Pascal Krause in Gross-Gerau
  3.  Buch "Besser leben ohne Plastik" geht an Andrea Maier aus Esslingen
  4.  Soulbottle: "Nur die Eine" erhält Simon Lademann aus Reichenbach
  5.  EcoBrotbox geht an Greta Gramberg aus Esslingen
  6.  Klean Kanteen Stahlflasch erhält Stefan Friedemann aus Ostfildern
  7.  DOWABO Stahlflasche, 0.5 Liter, grün geht an Asia Kaba in Stuttgart
  8.  Soulbottle: "Your're right" erhält Nilüfer Kaba in Stuttgart
  9.  DOWABO Stahlflasche, 0.5 Liter, rot geht an Frank Farenski
  10.  SIDCO Bambuszahnbürste erhält Katharina Höhn aus Stuttgart

weitere Teilnehmer:

11. SIDCO Bambuszahnbürste erhält Franziska Maier

12. DOWABO Stahlflasche, 0.5 Liter, silber geht an Dieter Strobel in Baltmannsweiler

13. SIDCO Bambuszahnbürste erhält Ursula Spengler

14. Soulbottle: "Schnack" geht an Werner Kalde

15. EcoBrotbox "Classic" erhält Anita Rank aus Neuhausen

16. EcoBrotbox "Snackbox" geht an Laura Buschhaus in Esslingen

17. EcoBrotbox "Snackbox" erhält Ellen Gabriel aus Esslingen

18. SIDCO Bambuszahnbürste geht an Tobias Domeyer

19. Soulbottle "Schnack" erhält Marika Stoll

 

Die Gewinner werden per E-Mail über ihren Gewinn benachrichtigt.

Marika

Unsere Einkäufe im Naturkostladen Rübe Reichenbach!

Katharina

Einkaufen auf dem Markt mit Korb.  Wie es sich im Schwabenland gehört 😊

Frank

Nilüfer

0 Kommentare

Asja

Ich freue mich über diese Aktion!

0 Kommentare

Stefan: Einkauf vom Markt am Wochenende

Hier ein Foto von unserem plastikfreien Einkauf   auf dem Markt am Wochenende.

0 Kommentare

Andrea

Hallo
heute hatte ich jetzt mal die Muße mich mit dem Thema zu beschäftigen, haben den Vorteil die Eier bei unseren Hühnern zu holen und Äpfel gibts von Opas Wiese und Nüsse von den Bäumen in unserem Garten.

Den Milchreis gabs leider aus der Plastikverpackung - das kann noch verbessert werden und die Milch kommt aus den großen Mehrwegeimern vom Bauernhof Dobler. Sie beliefern das ganze Umfeld und haben auch Joghurt, Butter u.ä. vom Hof.
Beim Spaziergang haben wir Bärlauch gepflückt und das wartet nun darauf mit Nüssen und Öl zu Pesto und Aufstrich vermixt zu werden. Da wir das Öl von einem Bekannten offen kriegen ist es -juhu- ziemlich verpackungsfrei. Das Salz war verpackt und wenn ich noch Käse brauche, wirds auch nicht ganz ohne gehen...
Gibt es jemanden in Esslingen, der/die Lust hat Großgebinde mit uns zu teilen (Waschmittel, Essig, Öl uä)???
Andrea

0 Kommentare

Jürgen:  DIY Allzweckreiniger und Teelichter

Gestern habe ich in Schwäbisch Gmünd bei Unverpackt-GD unter anderem etwas Natron gekauft. Warum nicht mal im Zero Waste Style den Allzweckreiniger selbst herstellen? Laut dem Buch "Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie" benötigt man für Allzweckreiniger nur etwas Kernseife und Natron. In einem Topf erhitzen und umrühren - fertig. Ich fülle den Reiniger in eine leere Allzweckreiniger Flasche. Klar - warum man mit dem "Zero Waste" Lifestyle eigentlich viel Geld sparen kann. Das putzen mit dem Reiniger marke "Eigenbau" funktioniert - da macht sogar Putzen Spaß!

In den letzten Jahren haben wir Teelichter aus Glas statt Alluminium verwendet. Für die Aktion am Samstag habe ich die Teelichter neu mit Bienenwachst aufgefüllt.

Jürgen: Unverpackt in Schwäbisch Gmünd

Als ich in den Laden kam, habe ich sofort gespührt wie liebevoll er eingerichtet und dekoriert ist. Laut Frau Adler war ihr Laden "Unverpackt GD" der 6. in Deutschland, als sie ihn eröffnet hat.  Sie hat inzwischen ein großes Sortiment an loosen Lebensmittel und Gewürzen. Natürlich bekommt man auch Hygiene und Putzmittel in die mitgebrachten Behälter. Ich interessiere mich für Schampoo in Form von Seife - und bekomme eine fachkundige Beratung.

Da ich noch nicht genügend Einmachgläser und Beutel habe, finde ich in ihrem umfangreichen Angebot für jeden Zweck Behälter in verschieden

 

Größen und aus unterschiedlichem Material. Neben verschiedenen Nudeln gibt es natürlich auch Spätzle - mein Tag ist gerettet.

 

Wenn ich eine kürzere Anfahrt hätte, wäre ich bestimmt sehr oft hier.  Ich wünschte, es gäbe so einen Laden in nächster Nähe. Es ist kurz vor dem Ladenschluss vor 14:00 Uhr und ich erzähle noch kurz von userer "Zero Waste" Woche. Das Earth Hour Plakat hat sie inzwischen schon ins Schaufenster gehängt. Ich freue mich schon jetzt auf viele weitere Besuche.

 

Selbst wer wenig Zeit hat, sollte prüfen, welche Unverpackt-Läden in erreichbarer Nähe sind und bei Gelegenheit einen besuchen.

0 Kommentare

Annika: Vollkornspagetti mit Soja-Bolognese

Vegan, aber gar nicht so einfach in Koblenz Unverpacktes zu bekommen. Daher waren nur die Mohrrüben und der Basilikum ohne Verpackung. - Da geht noch was!

0 Kommentare

Jürgen: Salat, Linsen - heute mit Spätzle

Nochmal aufgewärmt: Mein Linsengemüse vom Vortag. Erst heute konnte ich Spätzle unverpackt auftreiben. Eigentlich wolle ich die Spätzle selbst herstellen - am besten vegan - habe das aber bisher noch nie probiert. Nach dem Absenden Eurer Gemüsebeutel habe ich mich direkt auf den Weg zum Unverpackt-Laden "regional und unverpackt" (http://www.unverpackt-gd.de/) in Schwäbisch Gemünd gemacht.

0 Kommentare

Greta Gramberg

Mein Einkauf heute. Die Papiertüten für die Pilse hatte ich selbst mitgebracht - ich hebe so etwas immer zum wiederverwenden auf. Im Rewe hat mir die nette Dame hinter der Käsetheke den Käse in meine Glasboxen auf dem Tresen gelegt. Hinter der Theke abgewogen hat sie leider auf einem Papier - aber immerhin. Und natürlich blieb der Preissticker, den sie mir auf die Box geklebt hat.

0 Kommentare

Tag 2, Markt in Plochingen und Reichenbach

Regenwetter, ein großes Lob an alle die heute einen Wochenmarkt aufzusuchen.

 

Auf dem Frühstückstisch habe ich die Briefe mit den Stoffbeuteln, die gehen heute raus.

 

In der Region: Verteilen der Earh-Hour Plakate: Falls Ihr ein Plakat bei Euch oder in einem Laden aufhängen wollt, sendet mir eine Mail, ob Ihr A4 oder A3 haben wollt.

 

Falls Ihr Leute in Eurer Region sucht, die sich auch mit dem Thema "Zero Waste" bzw. Müllvermeidung sucht, kann ich Euch empfehlen, im Internet nach dem Begriff zu suchen und verschiedene Blogs zu lesen. Es gibt eine Facebookgruppe "Zero Waste Deutschland". Falls Ihr noch andere Gruppen kennt, könnt Ihr mir diese gerne zu mailen.

0 Kommentare

Jürgen

Linsengemüse, mit Suppengewürzpulver, das man loose bei der Rübe in Reichenbach bekommt.

0 Kommentare

Simon

Einkauf bei EDEKA Reichenbach

0 Kommentare

Jürgen: Einkauf, Salz und Dinkel fürs Jahr

Leere Memo Box an "Dein  Stück Erde" geschickt - Infostand und Vortrag zur Earth-Hour sind zugesagt.
Die Terra-Preta Packungen von "Dein Stück Erde" kommen in der Memo Box zurück.

Die Box ist aus Plastik, aber dafür sehr oft wiederverwendbar, sehr praktisch der übliche Papp-Karton entfällt.

Hofladen Schickinger 25 kg Dinkel wie bestellt. Da ich eine kleine elektrische Mühle habe teile ich das Mehl auf Anfrage mit Bekannten. 

Auslieferung der ZAND Sommerkollektion an die Rübe in Reichenbach, dabei meine Bestellung 5 kg Kräutersalz im Plastikeimer gleich abgeholt.

 

Bis gestern haben sich 11 Teilnehmer angemeldet: Jeder der per Mail einen Hinweis bekommen hat, er wäre einer der ersten 10,  bekommt ein Stoffbeutel von RE-SACK. Drei Adressen fehlen mir noch. Alle anderen werden heute verschickt. Falls Ihr Fragen oder Hinweise für andere Teilnehmer habt, bitte schreibt dazu ob bzw. welcher Teil Eurer mail hier veröffentlicht werden soll. Übrigens haben wir bewusst keinen Anmeldeschluss gesetzt, da wir möglicht viele Teilnehmer erreichen wollen. Da Ihr nur ein Foto an "earth-hour@nabu-plochingen.de" senden müsst könnt Ihr Euch noch gerne bis Freitag anmelden.

0 Kommentare

Tag 1, Bambus und Kokosöl

Vor einem Jahr habe ich schon auf Bambus-Zahnbürsten umgestellt. Aber für unser Projekt teste ich jetzt auch noch alternativen zur Zahnpasta. Kokosöl ist auf jedenfall fluoridfrei und antibakteriell.

 

Im Unverpackt-Laden in Stuttgart habe ich zuletzt die deutsch Übersetzung von Bea Johnsons Buch gefunden.

Sie empfiehlt nicht zu großen Aufwand für die letzte Optimierung zu betreiben. Sondern Schritt für Schritt die Verfügbaren Alternativen in erreichbarer Nähe zu prüfen und zu fördern. Allein die Nachfrage ob bestimmte Produkte in Papiertüten oder loose zu bekommen bzw. zu bestellen sind, bringt auch den Händler zum Umdenken. Besonders effektiv hilft die Nachfrage nach losen Produkten, wenn sie nicht von einer Person allein kommt. Gestern habe ich im Naturgut in Esslingen einen Mitarbeiter direkt zum Einkauf ohne Plastik gefragt und immerhin manche Produkte im 1 kg Pack und Goldhirse von Spielberger in einer Papiertüte gefunden.

 

Frühstück: Erstmal verwenden was im Haus ist.
Leitungswasser statt Sprudel.

Da ich beim Einkauf den Aufkleber auf den Bananen übersehen habe und nicht weiß ob er recyclebar ist, landet er im Restmüll-Glas.

 

Ich habe gehört, das Kassenzettel oft mit BPA belastet sind und bei Termo-Papier nicht ins Altpapier gehören.

Da der Ausdruck des Kassenzettels nicht verhindert werden konnte und es sich sicher um Termopapier handelt, kommt der Kassenzettel für die Goldhirse auch ins Glas.

0 Kommentare

Einkäufe zur Vorbereitung

Annika

0 Kommentare