Tag 1, Bambus und Kokosöl

Vor einem Jahr habe ich schon auf Bambus-Zahnbürsten umgestellt. Aber für unser Projekt teste ich jetzt auch noch alternativen zur Zahnpasta. Kokosöl ist auf jedenfall fluoridfrei und antibakteriell.

 

Im Unverpackt-Laden in Stuttgart habe ich zuletzt die deutsch Übersetzung von Bea Johnsons Buch gefunden.

Sie empfiehlt nicht zu großen Aufwand für die letzte Optimierung zu betreiben. Sondern Schritt für Schritt die Verfügbaren Alternativen in erreichbarer Nähe zu prüfen und zu fördern. Allein die Nachfrage ob bestimmte Produkte in Papiertüten oder loose zu bekommen bzw. zu bestellen sind, bringt auch den Händler zum Umdenken. Besonders effektiv hilft die Nachfrage nach losen Produkten, wenn sie nicht von einer Person allein kommt. Gestern habe ich im Naturgut in Esslingen einen Mitarbeiter direkt zum Einkauf ohne Plastik gefragt und immerhin manche Produkte im 1 kg Pack und Goldhirse von Spielberger in einer Papiertüte gefunden.

 

Frühstück: Erstmal verwenden was im Haus ist.
Leitungswasser statt Sprudel.

Da ich beim Einkauf den Aufkleber auf den Bananen übersehen habe und nicht weiß ob er recyclebar ist, landet er im Restmüll-Glas.

 

Ich habe gehört, das Kassenzettel oft mit BPA belastet sind und bei Termo-Papier nicht ins Altpapier gehören.

Da der Ausdruck des Kassenzettels nicht verhindert werden konnte und es sich sicher um Termopapier handelt, kommt der Kassenzettel für die Goldhirse auch ins Glas.